Crosstrainer Test & Vergleich | Die besten Crosstrainer 2019

Herzlich Willkommen zu unserem Crosstrainer Test & Vergleich 2018. In diesem Artikel stellen wir die besten Crosstrainer im Internet vor. Zudem findest du noch wichtige Hintergrundinformation rund um das Thema Crosstrainer.

In unserem Ratgeber werden die häufig gestellten Fragen ausführlich beantwortet. In unserer Kaufberatung nennen wir die wichtigsten Kriterien, die du vor dem Kauf von einem Crosstrainer unbedingt beachten solltest.

Ganz unten findest du noch die detaillierten Testberichte, wo wir zu jedem vorgestellten Produkt jeweils die Vor- und Nachteile nennen.

Mit diesem Crosstrainer Test möchten wir dir die Kaufentscheidung erleichtern, damit du viel Zeit und Kraft sparst.


Vergleichstabelle: Die besten Crosstrainer im Überblick

Produktbild
Testsieger
Sportstech CX625 Crosstrainer - Smartphone App kompatibel, 24 KG Schwungmasse 22 Trainingsprogrammen mit HRC-Funktion Tablet Halterung Multifunktionskonsole
HAMMER Premium Ellipsentrainer - Ihr Partner für schnelle und effektive Konditionsverbesserung und Figurmodellierung - 25 Trainingsprogramme - Kompatibel mit BitGym: Live-Strecken erleben!
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f - Platzsparender Heimtrainer In Studioqualität - Bluetooth Steuerung - 26 KG Schwungmasse Für Gelenkschonendes Training, Ideal Für Zuhause - TÜV Süd, GS Geprüft
Hammer Crosstrainer Crosslife - Cardiotraining für Zuhause  -  LCD-Display - Push & Turn-Drehknopf - Elektronisches Magnetbremssystem - Heimtrainer - Ergometer - 18 kg Schwungmasse
EnjoyFit Crosstrainer Heimtrainer Ergometer Stepper Ellipsentrainer Modell F313
Name
Sportstech CX625 Crosstrainer
Hammer Ellipsentrainer
Maxxus Crosstrainer CX 4.3f
Hammer Crosstrainer Crosslife XTR
Hansson.Sports Crosstrainer F310
Testsieger
Produktbild
Sportstech CX625 Crosstrainer - Smartphone App kompatibel, 24 KG Schwungmasse 22 Trainingsprogrammen mit HRC-Funktion Tablet Halterung Multifunktionskonsole
Name
Sportstech CX625 Crosstrainer
Produktbild
HAMMER Premium Ellipsentrainer - Ihr Partner für schnelle und effektive Konditionsverbesserung und Figurmodellierung - 25 Trainingsprogramme - Kompatibel mit BitGym: Live-Strecken erleben!
Name
Hammer Ellipsentrainer
Produktbild
Crosstrainer Klappbar MAXXUS CX 4.3f - Platzsparender Heimtrainer In Studioqualität - Bluetooth Steuerung - 26 KG Schwungmasse Für Gelenkschonendes Training, Ideal Für Zuhause - TÜV Süd, GS Geprüft
Name
Maxxus Crosstrainer CX 4.3f
Produktbild
Hammer Crosstrainer Crosslife - Cardiotraining für Zuhause  -  LCD-Display - Push & Turn-Drehknopf - Elektronisches Magnetbremssystem - Heimtrainer - Ergometer - 18 kg Schwungmasse
Name
Hammer Crosstrainer Crosslife XTR
Produktbild
EnjoyFit Crosstrainer Heimtrainer Ergometer Stepper Ellipsentrainer Modell F313
Name
Hansson.Sports Crosstrainer F310

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile bietet das Training mit einem Crosstrainer?

Gelenkschonendes Training

Es gibt viele Personen, die Gelenkprobleme haben, wie Arthritis (Gelenkentzündung) und Osteoporose.

Diese Personen profitieren von einem Crosstrainer, da er ein gelenkschonendes Workout bietet. Denn bei einem Crosstrainer bleiben die Füße immer in Kontakt mit den Pedalen und belasten somit auch nicht die Gelenke.

Aus diesem Grund empfehlen wir den Crosstrainer besonders für Personen, die Gelenkschmerzen haben oder sich gerade von einer Knie Operation erholen.

Natürlicher Bewegungsablauf

Der Crosstrainer simuliert die natürlichen Bewegungsabläufe der Fußgelenke, den Knien und dem Hüftgelenk beim Laufen, Joggen oder Rennen.

Die Crosstrainer sind mit ergonomischen Fußpedalen ausgestattet. Diese passen sich bei jeder Bewegung mit den Füßen an, um noch weniger die Gelenke zu belasten.

Das heißt, dass die Füße immer die Pedale berühren und die Pedale sich an dem Bewegungsmuster des Crosstrainers anpassen.

Hoher Kalorienverbrauch

Laut einer Studie von Harvard Health kann man bis zu 400 Kalorien in 30 Minuten verbrennen mit einem Crosstrainer.

Die verbrannten Kalorien hängt von dem eigenen Körpergewicht ab. Je schwerer man ist, desto mehr Kalorien verbrennt man in 30 Minuten. Die Intensität spielt auch einen wichtigen Faktor für den Kalorienverbrauch.

Deshalb empfehlen wir einen hohen Widerstand, um mehr Kalorien während des Trainings zu verbrauchen. (Quelle)

Ganzkörpertraining

Der Crosstrainer ist ein sehr gutes Cardiogerät, da er den Ober- und Unterkörper gleichzeitig trainiert.

Fakt ist, dass kein anderes Trainingsgerät so viele Muskelgruppen auf einmal beansprucht. Deshalb ist der Crosstrainer so beliebt. Der Crosstrainer beansprucht die Beine, den Po, die Brust, den Rücken und die Arme.

Um auch wirklich den ganzen Körper zu trainieren, sollte man den Ober- und Unterkörper einsetzen. Viele Personen benutzen meistens nur den Unterkörper und berühren mit den Fingern nur ganz leicht die Griffstangen.

Jedoch ist es wichtig, dass man die Griffstangen kräftig umfasst und den Oberkörper aktiv benutzt.

Verbesserung des kardiovaskulären Systems

Crosstrainer sind exzellent für unser kardiovaskuläre System. Ein Workout auf dem Crosstrainer erhöht den Puls und stärkt das Herz.

Auch steigt die aerobe Kapazität von dem Körper. Dies alles führt zu einem gesunden Herz und Lunge.

Viele Trainingsprogramme

Ähnlich wie ein Laufband, sind Crosstrainer mit zahlreichen anspruchsvollen Trainingsprogrammen ausgestattet.

Diese Programme simulieren das Bergsteigen oder das Intervall Trainings, indem der Widerstand ständig verstellt wird.

Auch haben viele Crosstrainer kabellosen Pulsmesser. Dieser ermöglicht ein optimales Workout, da der Puls den Widerstandsgrad anpasst.

Geringe Wartung

Verglichen mit einem Laufband, benötigen Crosstrainer nicht so viele Wartungen. Denn erstens gibt es weniger bewegliche Bauteile und zweitens werden diese Bauteile nur sehr gering belastet.

Daher muss man einen Crosstrainer nur selten warten und sich nicht über den Motor, die Rollen, das Lager usw. Sorgen machen.

Was ist der Unterschied zwischen Crosstrainer und Ellipsentrainer?

Crosstrainer und Ellipsentrainer sind so ziemlich dasselbe von der der Bauweise. Der einzige Unterschied ist die Bezeichnung für dieses Trainingsgerät. 

In Deutschland nennt man die Geräte meistens Crosstrainer. Die Bezeichnung „Cross“ kommt aus dem Englischen und heißt auf Deutsch „über Kreuz“. Denn bei dem Crosstrainer kreuzen sich die Arme und Beine und somit werden beide Muskelgruppen trainiert. 

In England und in den USA ist die Bezeichnung Ellipsentrainer oder Elliptical Trainer mehr verbreitet. Denn hier kam der Name zustande, da beim Ellipsentrainer der Bewegungsablauf einer Ellipse ähnelt.

Fazit:
Beim Crosstrainer UND Ellipsentrainer werden jeweils die Arme und Beine trainiert. Zudem hat auch der Crosstrainer einen elliptischen Bewegungsablauf.

Oft wird behauptet, dass beim Ellipsentrainer nur die Beine trainiert werden, da sie keine bewegliche Griffstangen besitzen. Jedoch ist diese Behauptung schlichtweg falsch.

Was ist der Unterschied zwischen frontgetriebenen und heckgetriebenen Crosstrainern?

Es gibt Crosstrainer bzw. Ellipsentrainer, wo die Schwungmasse sich vorne oder hinten befindet. Das heißt, dass die Crosstrainer mit der Schwungmasse im vorderen Bereich frontgetrieben und die Modelle mit der Schwungmasse im hinteren Bereich heckgetrieben sind.

Bei frontgetriebenen Crosstrainern ist der Bewegungsablauf meistens flacher und länger. Folglich ist die Ellipse flacher und übt daher eine geringere Belastung auf den Gelenken aus. So sind frontgetriebenen Geräte gelenkschonender. Durch die Konstruktionsweise haben diese Geräte einen geringeren Pedalabstand, welcher ein natürlicheres Gefühl beim Gehen ermöglicht.

Bei heckgetriebenen Crosstrainern ist der elliptische Bewegungsablauf höher. Das heißt, dass hier eine größere Auf- und Abbewegung stattfindet. Daher ist die Bewegung eher rund als flach. Außerdem haben die Pedale einen größeren Abstand zueinander, da sie direkt an der Schwungmasse angebaut sind. Durch den höheren Bewegungsablauf und dem größeren Pedalabstand simulieren heckgetriebene Crosstrainer mehr das Joggen.


Trivia: Wissenswerte Informationen rund um das Thema Crosstrainer

Wie oft und wie lang sollte ich mit einem Crosstrainer trainieren, um abzunehmen?

Idealerweise sollte man mindestens 30 Minuten jeden Tag für 4-8 Wochen trainieren, um die ersten Veränderungen im Körper sehen zu können. Neben dem Training ist es wichtig, die Ernährung umzustellen und sich generell gesünder zu ernähren. Denn die Ernährung spielt für das Abnehmen die größte Rolle. 

Ist das Laufband oder der Crosstrainer besser?

Beide Trainingsgeräte sind hervorragend für ein Cardio Workout und haben ihre Vor- und Nachteile. ​Beide Geräten sind gleich anstrengend und deshalb ​ist der Kalorienverbrauch auch abhängig von der Intensität und der Trainingsdauer. Jedoch beansprucht man mit einem Crosstrainer den Oberkörper und den Unterkörper gleichzeitig und ​trainiert so mehr Muskelgruppen.

Sinnvolle Tipps für das Training

Mann und Frau auf einem Crosstrainer
Wie bei jedem anderen Sportgerät, spielt auch beim Crosstrainer die richtige Ausführung eine große Rolle, um möglichst effektiv und verletzungsfrei zu trainieren. (Bildquelle: depositphotos.com)

Ziele setzen

Bevor man auf den Crosstrainer steigt, sollte man zuerst ein Ziel setzen. Denn ein klar definiertes Ziel ist der Schlüssel zum Erfolg. Stelle dir die Frage: “ Was möchte ich heute erreichen?“. Zum Beispiel möchte man in einer Trainingseinheit 350 Kalorien verbrennen oder 5 km zurücklegen.

Wenn man ein Ziel hat, dann steigt die Motivation und schließlich zieht man das Training durch. Jedoch sollte ein Ziel nicht zu klein sein. Denn wenn man während des Workouts nicht ins Schwitzen kommt, dann trainiert man zu leicht und ineffektiv.

Viele Leute steigen auf den Crosstrainer ohne ein Ziel zu haben und denken dann, dass sie effektiv trainieren. Doch das ist nicht der Fall. Man braucht ein Ziel und einen Trainingsplan, um sich ständig verbessern zu können.

Deshalb empfehlen wir immer vor dem Training ein Ziel zu setzen. Hat man ein bestimmtes Ziel erreicht, dann sollte man die Daten, wie die zurückgelegte Distanz, die Zeit und die verbrauchten Kalorien sich notieren. Im nächsten Workout sollte man sich dann ein höheres Ziel setzen.

Behalte eine aufrechte Haltung

Die Griffstangen an dem Crosstrainer können verlockend sein, sich einfach nach vorne zu lehnen, sodass die Beine die ganze Arbeit verrichtet.

Das Nachvornelehnen macht aber nur das Training leichter, womit man sich keine Vorteile verschafft. Deshalb sollte man aufrecht stehen, die Bauchmuskeln leicht anspannen und sich nicht nach vorne lehnen.

Eine schlechte Form ist sehr ineffektiv und kann zu Rückenschmerzen oder andere Beschwerden beitragen.

Des Weiteren sind die Griffstangen nicht dazu gedacht, dass Training einfacher zu gestalten. Oft sieht man Leute, die sich entweder an den Griffstangen extrem nach vorne lehnen oder sich nur an denen abstützen. Doch so fälscht man nur die Trainingsdaten.

Wenn man sein Körpergewicht an den Griffstangen abstützt, dann zeigt der Trainingscomputer einen höheren Kalorienverbrauch an, als den Realen.

Benutze die Griffstangen für ein Ganzkörpertraining

Die Kraft sollte beim Crosstrainer zwischen dem Ober- und Unterkörper aufgeteilt sein. Für ein optimales Workout sollte man aktiv die Griffstangen ziehen und drücken.

Währenddessen ist es wichtig, eine aufrechte Haltung zu behalten, die Schulter nach hinten zu ziehen und die Bauchmuskeln anzuspannen. Ansonsten werden die Arme nur passiv mitgezogen.

Man kann natürlich auch auf dem Crosstrainer trainieren, ohne sich an die Griffstangen festzuhalten. In diesem Fall werden hauptsächlich die Beine trainiert und man muss fester die Bauchmuskeln anspannen, als auch mehr auf das Gleichgewicht achten.

Wiederhole nicht ständig dieselbe Routine

Wenn man jeden Tag das gleiche Workout absolviert, dann ist es am Anfang noch effektiv. Nach einer Zeit führt dies jedoch zu einem Trainingsplateau. Das heißt, man wird nicht mehr besser.

Unser Körper ist eine evolutionäre Maschine, welche darauf programmiert ist, sich an neuen Belastungen anzupassen. Daher ist es notwendig, die Trainingsvariablen regelmäßig zu verändern.

Um die meisten gesundheitlichen Vorteile rauszuziehen, empfehlen wir Intervall Training. Beim Intervall Training bekommt man eine bessere Kondition als vom Dauerlauf.

Beim Crosstrainer hat man den Vorteil, dass man ein paar Trainingsvariablen hat, die man leicht verändern kann, damit man ein anspruchsvolleres Workout hat. Beispiele für Trainingsvariablen wären der Widerstand, die Anzahl der Schritte und bei manchen Geräten sogar die Steigung.

Durch die regelmäßige Veränderung des Trainings bekommt man nicht nur mehr Kondition, sondern das Training macht auch mehr Spaß. Wenn man jedes Mal dasselbe Workout hat, dann kann man auf Dauer die Lust vergehen. Hier sind ein paar Ideen, um die Routine zu ändern.

  • Trainiere in 5 Minuten Intervalle und erhöhe jedes Mal den Widerstand
  • Starte und behalte ein ruhiges Tempo und erhöhe die Steigung, wenn möglich
  • Trete für 2 Minuten in einem ruhigen Tempo und verdopple dann das Tempo für 2 Minuten und erhole dich für 1 Minute.  Wiederhole die Schritte, so oft wie gewünscht.

Schaffe Ablenkungen ab

Mit Ablenkung meinen wir E-Mail schreiben, im Internet surfen oder ein Buch lesen ​während man auf dem Crosstrainer ist. Diese Sachen können das Workout negativ beeinflussen. Denn durch Multitasking verliert man den Fokus im Training und erzielt nicht die maximalen Ergebnisse.

Fernsehen schauen und Musik hören ist jedoch in Ordnung, da diese nicht viel Konzentration benötigen und somit das Training nicht stören. Fernsehen bzw. Musik hören, können sogar das Training schöner gestalten.


Kaufberatung: Auf welche Kriterien sollte ich achten?

Schrittlänge und Schritthöhe

Die Schrittlänge ist ein wichtiger Faktor bei einem Crosstrainer, um ein komfortables und sicheres Training zu gewährleisten. Die Schrittlänge ist die Distanz, gemessen von dem Zehbereich der vorderen Pedale bis zu dem Fersbereich der hinteren Pedale, wenn beide Pedale am weitesten voneinander entfernt sind.

Die Schritthöhe ist der Punkt, wo man mit den Pedalen am höchsten ist.

Für ein optimales Workout ​empfehlen wir einen Crosstrainer mit einer Schrittlänge von mindestens 36 cm und einer Schritthöhe von unter 20 cm.

Pedalabstand

Bei den meisten gesunden Menschen empfehlen wir einen Pedalabstand von etwa 20 bis 25 cm.

Hat man jedoch Probleme mit der Hüfte und den Gelenken, dann ist ein geringer Pedalabstand sehr ratsam. Wenn die Pedale zu weit auseinander sind, dann zeigen die Beine nach außen und dies kann zu Hüftproblemen führen.

Für ein gesundes und effektives Training sollten die Beine möglichst geradestehen, da so ein natürlicher Bewegungslauf ermöglicht wird. Der optimale Pedalabstand variiert je nach Körpergröße.

Das heißt, je größer man ist, desto größer sollte der Abstand zwischen den Pedalen sein.

Trainingscomputer

Der Trainingscomputer sollte die wichtigsten Daten wie Geschwindigkeit, Zeit, Entfernung und Puls anzeigen.

Daher empfehlen wir einen Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung, da man so die Trainingsdaten sehr gut ablesen kann.

Auch sollten die Tasten einfach zu erreichen. Wichtig ist, dass die Bedienung unkompliziert ist, damit man sich schnell und einfach zurechtfindet. Denn es ist sehr lästig, wenn man für jede Kleinigkeit auf die Bedienungsanleitung schauen muss.

Verstellbarer Widerstand

Ein verstellbarer magnetischer Widerstand bietet das effektivste Training, da man mit diesem den Schwierigkeitsgrad des Trainings frei wählen kann.

Ob man ein leichtes, normales oder schweres Workout möchte, ist kein Problem. Denn der verstellbare magnetische Widerstand ermöglicht, schnell und einfach den Schwierigkeitsgrad einzustellen.

Achte darauf. dass der Widerstand elektronisch einstellbar ist. Somit kann man den Widerstand ganz bequem vom Bildschirm anpassen während des Trainings. Bei einem manuellen Widerstand muss man von dem Crosstrainer absteigen und den Widerstand manuell anpassen.

Die meisten Crosstrainer haben einen elektronisch verstellbaren Widerstand. Daher raten wir ab von Modellen mit manuellen Einstellungen.

Lärm

Für ​die einen macht etwas Lärm nichts aus, da sie während des Trainings mit Kopfhörer tragen. Für die anderen wird Lärm als sehr störend empfunden, wenn man zum Beispiel nebenbei noch Fernsehen schaut. Daher kommt es auf die persönliche Präferenz an, was man ​haben möchte.

Generell sind Crosstrainer mit einem Magnetwiderstand leiser beim Betrieb als andere Modelle. Wenn man ein geräuscharmes Workout auf dem Crosstrainer haben möchte, dann ist es ratsam, ein Modell mit einer hohen Schwungmasse zu kaufen. Denn diese arbeiten beim Betrieb leiser.

​Ein heckgetriebener Crosstrainer ist bei der Benutzung leiser als ein frontgetriebener Crosstrainer. Das Gerät mit dem Frontantrieb hat weniger Rollen, was mehr Reibung erzeugt und so mehr Lärm​ verursacht.

Gewicht der Schwungmasse

Die Schwungmasse ist das Herzstück eines Crosstrainers. Generell gilt: Je höher die Schwungmasse, desto flüssiger ist der Bewegungsablauf.

Ein flüssiger Bewegungsablauf reduziert die Belastung auf den Gelenken und bietet somit ein gelenkschonendes Training. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig auf das Gewicht der Schwungmasse zu achten.

Meistens haben die teuren Geräte auch eine höhere Schwungmasse. Wir empfehlen eine Schwungmasse von mindestens 12 kg.

Maximales Nutzergewicht

Das maximale Nutzergewicht variiert je nach Modell. Meistens halten die teuren Crosstrainer ein höheres Nutzergewicht aus.

Wichtig ist, dass man die Gewichtsbegrenzung nicht überschreiten sollte, damit man das Quietschen und ein erhöhtes Verletzungsrisiko vermeidet.

Wenn man fast so viel wiegt wie das maximale Nutzergewicht, dann sollte man auch schon einen Crosstrainer mit einem höheren Nutzergewicht kaufen.

Hier gilt: Je weiter man vom Gewichtslimit entfernt ist, desto besser.

Stabilität

Eine gute Stabilität während des Trainings ist notwendig, um optimal trainieren zu können. An der Stabilität kann man direkt die schlechten von den hochwertigen Geräten unterscheiden.

Bei den hochwertigen Modellen wackelt der Rahmen kaum. Egal ob man mit einer niedrigen oder hohen Intensität trainiert.

Wohingegen bei den schlecht verarbeiteten Geräten es beim Training wackelt und dadurch die inneren Bauteile beschädigen kann.

Generell haben Crosstrainer mit einem hohen Gewicht meist auch mehr Standfestigkeit als ein leichtes Modell.


Testberichte: Die besten Crosstrainer

Platz 1:
Sportstech CX625 Crosstrainer

Die Marke Sportstech ist dafür bekannt, hochwertige Trainingsgeräte ​in der mittleren Preisklasse herzustellen. Der Sportstech CX625 Crosstrainer hat ganze 16 verstellbare Widerstände, mit denen Anfänger als auch Fortgeschrittene die Intensität individuell für sich einstellen können. 

Die 24 kg Schwungmasse sorgt für einen flüssigen Bewegungsablauf im Training und durch den flüsterleisen Rillenriemen-Antriebssystem ist der Crosstrainer beim Betrieb fast nicht zu hören.

Vorteile

  • 24 kg Schwungmasse
  • 16 verstellbare Widerstände
  • 22 Trainingsprogramme
  • Fitness App inklusive
  • ​Pulsgesteuerte Programme
  • Tablett-Halterung
  • Sehr leise

Nachteile

  • keine Nachteile gefunden

Platz 2:
Hammer Ellipsentrainer

Ein anderes Modell in der mittleren Preisklasse ist der Ellipsentrainer von Hammer.

Er ist mit einem elektromagnetischen Bremssystem ausgestattet und hat 25 vorinstallierte Trainingsprogramme, die immer für Abwechslung sorgen. 

es Weiteren hat der Ellipsentrainer eine Schwungmasse von 20 kg und eine Schrittlänge von 40 cm. Damit ist dieses Gerät perfekt für ein intensives Workout geeignet. Da die Schwungmasse sich vorne an der Front befindet, bietet es wie oben bereits genannt ein gelenkschonendes Training an.

Für Leute mit Gelenkproblemen empfehlen können wird das Modell nur empfehlen.

Vorteile

  • 25 Trainingsprogramme
  • 20 kg Schwungmasse
  • Integrierte Lautsprecher
  • Pulsgesteuerte Programme
  • Leise

Nachteile

  • Keine Nachteile gefunden

Platz 3:
Maxxus Crosstrainer CX 4.3f

Das Modell von Maxxus hat in diesem Crosstrainer Test die hochwertigste Verarbeitung. Dafür kostet er auch etwas mehr.

Wie der Hammer Ellipsentrainer befindet sich die Schwungmasse ebenfalls vorne.

Die Schrittlänge von 51 cm, die 26 kg schwere Schwungmasse und die 16 einstellbaren Widerstandsstufen garantieren ein optimales Workout.

Durch den Klappmechanismus kann man nach dem Training den Crosstrainer einfach zusammenklappen und Platz sparen.

Vorteile

  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • 26 kg Schwungmasse
  • 16 verstellbare Widerstände
  • 51 cm Schrittlänge
  • Zusammenklappbar

Nachteile

  • Hoher Preis

Platz 4:
Hammer Crosstrainer Crosslife XTR

Der Hammer Crosstrainer Crosslife XTR ​hat eine kinderleichte Computerbedienung. Um mit dem Training anzufangen, muss man lediglich einen Knopf drehen und drücken.  Der Crosstrainer ist ganz schlicht gehalten und hat ​keine Bluetooth Funktion oder integrierte Lautsprecher.

Das Besondere and dem Gerät sind die Pedale. Denn diese sind 3-fach verstellbar und haben eine Anti-Rutsch-Schicht​, welche beim Training für mehr Sicherheit sorgt.

Vorteile

  • Leichte Computerbedienung
  • Anti Rutsch Pedale
  • 3-fach verstellbare Pedale

Nachteile

  • Wenige extra Funktionen

Platz 5:
Hansson.Sports Crosstrainer F310

Der Crosstrainer F310 von Hansson.Sports hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Für unter 200€ bietet dieses Gerät ein hochwertiges Design, eine stabile Bauweise und einen sicheren Stand mit bodenschonenden Auflageflächen.

Für sportliche Athleten könnte dieser Crosstrainer jedoch nicht ​ausreichend sein, da er nur 8 verstellbare Widerstände hat und die Schwungmasse nur 7 kg beträgt​. 

Wer aber seit langer Zeit kein Sport mehr getrieben hat und fitter werden möchte, dem können wir diesen Crosstrainer empfehlen.

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertige Verarbeitung

Nachteile

  • Leichte Schwungmasse
  • Nur 8 verstellbare Widerstände

Bewerte diesen Beitrag

Bewertung(en), Durchschnitt: von 5

Schreibe einen Kommentar