Kraftstation Test & Vergleich | Die besten Kraftstationen 2019

Herzlich Willkommen zu unserem Kraftstation Test & Vergleich 2019. In diesem Artikel stellen wir die besten Kraftstationen im Internet vor. Zudem findest du noch wichtige Hintergrundinformation rund um das Thema Kraftstation.

In unserem Ratgeber werden die häufig gestellten Fragen ausführlich beantwortet. In unserer Kaufberatung nennen wir die wichtigsten Kriterien, die du vor dem Kauf von einer Kraftstation unbedingt beachten solltest.

Ganz unten findest du noch die detaillierten Testberichte, wo wir zu jedem vorgestellten Produkt jeweils die Vor- und Nachteile nennen.

Mit diesem Kraftstation Test möchten wir dir die Kaufentscheidung erleichtern, damit du viel Zeit und Kraft sparst.

Inhaltverzeichnis

Vergleichstabelle: Die besten Gewichthebergürtel im Überblick

Produktbild
Testsieger
Sportstech Einzigartige 45in1 Premium Kraftstation HGX100/HGX200 für unzählige Trainingsvarianten Multifunktions-Homegym mit Stepper & LAT-Zugturm, Robuste Fitnessstation aus Eva Material für Zuhause
AsVIVA MS2 Profi Kraftstation und Power Multipresse - Multi-Gym Weight Bench mit Latzug, Beinpresse, Beincurl und verstellbare Schrägbank effektives Muskeltraining, Krafttraining, Hantelbank für zu Hause
Finnlo Kraftstation Bio Force Extreme, anthrazit, 135 x 170 x 208 cm
Kettler Kraftstation Axos Fitmaster, silber schwarz
Christopeit Profi Center de Luxe Fitness-Station, schwarz, 99881
Name
Sportstech Kraftstation
AsVIVA Kraftstation
Finnlo Kraftstation
Kettler Kraftstation
Christopeit Kraftstation
Testsieger
Produktbild
Sportstech Einzigartige 45in1 Premium Kraftstation HGX100/HGX200 für unzählige Trainingsvarianten Multifunktions-Homegym mit Stepper & LAT-Zugturm, Robuste Fitnessstation aus Eva Material für Zuhause
Name
Sportstech Kraftstation
Produktbild
AsVIVA MS2 Profi Kraftstation und Power Multipresse - Multi-Gym Weight Bench mit Latzug, Beinpresse, Beincurl und verstellbare Schrägbank effektives Muskeltraining, Krafttraining, Hantelbank für zu Hause
Name
AsVIVA Kraftstation
Produktbild
Finnlo Kraftstation Bio Force Extreme, anthrazit, 135 x 170 x 208 cm
Name
Finnlo Kraftstation
Produktbild
Kettler Kraftstation Axos Fitmaster, silber schwarz
Name
Kettler Kraftstation
Produktbild
Christopeit Profi Center de Luxe Fitness-Station, schwarz, 99881
Name
Christopeit Kraftstation

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Kraftstation?

Eine Kraftstation ist ein multifunktionales Fitnessgerät, mit der man mehrere Muskelgruppen trainieren kann, um effektiv Kraft und Muskeln aufzubauen. Viele Kraftstationen ermöglichen es sogar den ganzen Körper zu trainieren, sodass man keine Muskelgruppe vernachlässigt und eine muskuläre Dysbalance vorbeugt. Je nach Ausstattung und Funktionalität des Trainingsgeräts gibt es mehrere Übungsmöglichkeiten pro Muskelpartie zur Verfügung.

Welche Vorteile hat eine Kraftstation?

Geldersparnis auf langer Sicht

Angenommen man möchte mehrere Jahre Kraftsport betreiben, dann würde sich eine Kraftstation, langfristig gesehen, sich besser auszahlen, da man viel Geld sparen kann.

Beispielsweise jemand trainiert 5 Jahre zuhause mit einer Kraftstation, anstatt 5 Jahre in einem Fitnessstudio. In Deutschland kostet eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio durchschnittlich 40€ monatlich. Rechnet man das nun auf 12 Monate hoch, dann würde der Mitgliedsbeitrag etwa 480€ pro Jahr betragen. Für 5 Jahre würde man in diesem Beispiel 2400€ bezahlen müssen.

Kauft man sich stattdessen für etwa 500-1000€ eine Kraftstation für zu Hause, dann hat man die gleiche Summe bezahlt wie eine 1bis 2-jährige Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Das heißt, wenn man länger als 2 Jahre trainiert, lohnt sich die Investition in eine Kraftstation.

Geringer Platzbedarf

Das Besondere an einer Kraftstation ist, dass man enorm viel Platz spart, als würde man für jede Übung ein einzelnes Gerät kaufen. Im Fitnessstudio gibt es für die meisten Übungen jeweils ein separates Trainingsgerät. Schließlich trainieren in einem Fitnessstudio viele Personen zur gleichen Zeit und da macht eine Kraftstation wenig Sinn.

Trainiert man allerdings zu Hause und möchte Platz sparen, dann ist eine Kraftstation die ideale Lösung, um viele Muskelgruppen auf engem Raum zu trainieren.

Höherer Komfort

Wer kennt das nicht? Wenn man abends nach der Arbeit zur Stoßzeit ins Fitnessstudio geht und einfach jedes Gerät besetzt ist. Das ständige Warten für eine Übung kann auf Dauer ziemlich auf die Nerven gehen. Mit einer Kraftstation hat man dieses Problem jedoch nicht, da man zu Hause trainiert und allein ist.

Geringes Verletzungsrisiko

Bei einer Kraftstation sind die Bewegungsabläufe der Übungen vorgegeben, sodass man weniger auf die Technik achten muss.Für Anfänger ist es sehr von Vorteil, da sie meistens Probleme haben mit der Technik beim Freihanteltraining. Eine inkorrekte Technik ist nämlich für den Muskelaufbau suboptimal und kann im schlimmsten Fall zu einer Verletzung führen.

Ganzkörpertraining

Der große Vorteil von einer Kraftstation ist, dass man mit einem Kraftgerät gleich mehrere Muskeln trainieren kann. Denn an einer Fitnessstation lassen sich zahlreiche verschiedene Übungen ausführen. Je nach Kraftstation kann man sogar den ganzen Körper trainieren. Um einen groben Überblick zu verschaffen, welche Muskeln bei welchen Übungen trainiert werden, haben wie die untere Auflistung erstellt.

Beine: Beincurls, Beinstrecker
Rücken: Latzug, Ruderzug
Arme: Bizepcurls am Kabelzug
Brust: Bankdrücken, Brustpresse, Butterfly
Schultern: Dip-Station, Seitheben am Kabelzug

Welche Kraftstation ist für mich am besten geeignet?

Grundsätzlich kann man Kraftstationen in 3 Kategorien einteilen, die sich jeweils in einem anderen Preissegment befinden. Dazu zählen:

  • Basis-Modell
  • Allrounder-Modell
  • Profi-Modell

Basis Modell

Wenn du nur gelegentlich trainieren möchtest und einen Ausgleich zum Arbeitsalltag suchst, um fit zu bleiben, dann ist ein Basismodell für dich bestens geeignet. In der Regel sind nämliche Basismodelle im unteren Preissegment angesiedelt und beanspruchen auch nicht viel Platz zuhause, da sie nur mit den wesentlichen Komponenten ausgestattet sind.

Allrounder Modell

Allrounder Modelle ist für dich das Richtige, wenn du regelmäßig trainierst (min. 2-3 Mal pro Woche) und du deine Muskeln zum Wachsen bringen möchtest. Die Allrounder sind besser ausgestattet als ein Basismodell und bietet somit auch eine größere Auswahl an Übungen. Auf diese Weise hat man auch mehr Abwechslung im Training. Von den Kosten her befinden sich Allrounder Modelle im mittleren Preissegment.

Profi Modell

Die Profi Modelle sind besonders für dich ausgelegt, wenn du das Ziel anstrebst, langfristig und kontinuierlich Muskeln aufzubauen. Das maximale Trainingsgewicht beträgt nämlich weitaus höher als bei den gewöhnlichen Geräten, die gerade mal 60 kg haben.

Zudem bieten die Profi Modelle ein hohes Maß an Übungsmöglichkeiten, sodass du viel Abwechslung bekommst und deine Muskeln mit verschiedenen Übungen trainieren kannst. Hinzu kommt, dass du die Profi Modelle mit zusätzlichem Gewicht und weiteren Komponenten ergänzen werden können, um individuelle Wünsche gerecht zu werden.

Grundsätzlich haben die Profi Modelle den höchsten Preis, bieten jedoch durch die hohe Trainingsflexibilität auch am meisten Spaß.

Wie viel kosten Kraftstationen?

Der Preis der Kraftstationen ist von der Qualität und von der Ausstattung abhängig. Die Preisspanne von Kraftstationen liegt ungefähr zwischen 200€ und 4000€. Die Basis- und Allrounder Modelle sind schon im niedrigen bis mittleren 3-stelligen Bereich erhältlich. Wohingegen die Profi Modelle oft erst im hohen 3-stelligen oder 4-stelligen Bereich zu finden sind.

Bei den Fitnessstationen, wo der Trainingswiderstand mittels Gewichtscheiben eingestellt wird, musst du oft noch zusätzliche Hantelscheiben kaufen müssen. Denn im Lieferumfang sind meistens keine Gewichte vorhanden bzw. nur wenige.

Wo kann ich Kraftstationen kaufen?

Kraftstationen gibt es in der Offline-Welt oft nur in den Fachgeschäften für Trainingsgeräte und allgemein nur in großen Sportgeschäften wie Decathlon, wo man jedoch auch im Internet bestellen kann.

Die meisten Multistation findest du jedoch im Internet über folgende Online-Shops:

  • Amazon
  • Otto
  • Ebay
  • Decathlon
  • Real
  • Lidl
  • Hammer

Kann ich gebrauchte Kraftstationen kaufen?

Grundsätzlich ist der Anschaffungspreis einer neuen Kraftstation relativ hoch. Egal ob Basis-, Allrounder- oder Profi Modell.  Wenn du also Geld sparen möchtest, dann sind gebrauchte Kraftstationen durchaus eine gute Alternative.

In den folgenden Online-Shops kannst du gebrauchte Kraftstationen kaufen:

  • eBay-kleinanzeigen.de
  • quoka.de
  • shpock.com
  • fitnessmarkt.de
  • kalaydo.de

Wer sind die besten Hersteller von Kraftstationen?

Es gibt viele Hersteller von Kraftstationen, doch zu den bekanntesten, deutschen Herstellern gehören:

  • Kettler
  • Hammer
  • Christopeit
  • SportPlus
  • Finnlo

Diese fünf Hersteller lassen sich hauptsächlich durch ihre verschiedenen Preisklassen und Trainingsausstattung voneinander unterscheiden. Die Multistationen von Kettler, Hammer Christopeit und SportPlus bewegen sich im mittleren Preissegment. Diese kosten zwischen 500 und 1000 Euro und bieten auch eine sehr gute Qualität. Bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses sind die Kraftstationen von den vier genannten Marken unschlagbar. Die Finnlo Geräte gehören zu den Profi Modellen und dessen Preisspanne liegt zwischen 800 und 2000 Euro. Der hohe Preis ist aber durch die enorme Übungsvielfalt und die sehr hochwertige Verarbeitung gerechtfertigt.

Wie schwer ist der Aufbau einer Kraftstation?

Beim Kauf einer Kraftstation, ist diese in viele Einzelteile zerlegt. Durch die mitgelieferte Bedienungsanleitung gestaltet sich der Aufbau leicht, besonders wenn man zu zweit ist. Ebenfalls sind auch einige Anleitungen zu bestimmten Kraftstationen auf Youtube zu finden, falls du Probleme mit der Bedienungsanleitung bekommst.

Die Montage jedoch nimmt mehrere Stunden in Anspruch. So dauert der Aufbau bei kleineren Multistationen etwa 3-4 Stunden und bei größeren etwa 5-6 Stunden.

Falls du jedoch aus diversen Gründen die Kraftstation nicht selber zusammenbauen möchtest, dann bieten auch viele Hersteller einen Aufbau-Service zum Kauf an. Bei manchen Herstellern ist der Service im Preis mit inbegriffen und bei anderen wiederum nicht.

Welche verschiedenen Arten von Kraftstationen gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Kraftstationen an ihrer Widerstandsregulierung.

Dabei handelt es sich um:

  • Kraftstation mit Hantelscheiben
  • Kraftstation mit Steckgewichten
  • Kraftstation mit Hydraulischem System
  • Kraftstation mit Schiebe-Verschluss-System plus TNT

Des Weiteren verfügen viele Kraftstationen über eine Kombination aus mehreren Widerstandsregulierungen.

Worin liegen die Vor- und Nachteile von einer Kraftstation mit Pin-System?

Kraftstation Steckgewicht Pin-System
Bei einem Pin-System erfolgt die Einstellung des Trainingsgewichts in Sekundenschnelle. Foto: depositphotos.com

Die Kraftstationen mit Pin-System bestehen aus einem System von Rollen und Seilzügen, die mit einem Gewichtsblock verbunden sind. Bei der Einstellung des Widerstandes muss man lediglich einen Metallstift in die jeweilige Steckvorrichtung des beliebigen Kilogrammblock reinschieben, sodass dieser Block sich von den restlichen Gewichten abteilt. Durch diese Art und Weise kannst du das Gewicht im Handumdrehen regulieren.

Der Nachteil ist jedoch, dass der Gewichtsstapel bei den Modellen mit den Steckgewichten meistens bei 60 kg aufhört. Für einen Anfänger und für Frauen reicht es oftmals aus, doch für einen fortgeschrittenen Athlet ist 60 kg zu wenig, um noch effektiv die Muskeln zu trainieren. Falls du jedoch ein Anfänger bist und wirklich Muskeln aufbauen möchtest, dann wird ein maximales Gewicht von 60 kg auf Dauer ebenfalls nicht mehr genügen.

Zudem hast du auch nicht die Möglichkeit, das zusätzliche Gewichte anzubringen, sodass die geringen 60kg nicht erweiterbar sind.

Ein weiterer Nachteil ist, dass man die Gewichte oft nur in 5 kg großen Abständen einstellen kann. Dadurch ist man nicht in der Lage, das Gewicht in kleinen Schritten zu steigern.

Angenommen eine Person steigt das Gewicht bei der Brustpresse von 50 kg auf 55 kg. In diesem Fall beträgt die Steigerung 10% des vorherigen Gesamtgewichts. Für Grundübungen wie jetzt hier die Brustpresse ist dies noch akzeptabel, da man bei der Übung mehrere Muskeln gleichzeitig arbeiten und man dadurch auch ein höheres Gewicht stemmen kann.

Steigert man jedoch bei einem Bizeps Curl das Gewicht von 10kg auf 15 kg, beträgt die Steigerung 50% des vorherigen Gesamtgewichts. Hinzu kommt, dass der Bizeps Curl eine Isolationsübung ist, wo nur der Bizepsmuskel die Arbeit verrichte. Zudem ist der Bizeps im Gegensatz zu der Brust noch ein kleiner Muskel. Durch diese 5kg Steigerung beim Bizeps Curl schafft man deutlich weniger Wiederholungen und daher braucht man auch länger, um Fortschritte zu machen. Um optimale Fortschritte im Training zu erzielen, empfehlen wir aus diesem Grund immer in kleinen Abständen das Gewicht zu erhöhen.

Vorteile

  • Schnelle und einfache Gewichtseinstellung
  • Günstiger

Nachteile

  • Geringes Maximalgewicht
  • Gewicht nicht erweiterbar
  • Gewichtsregulierung oft nur in großen Abständen möglich

Worin liegen die Vor- und Nachteile einer Kraftstation mit Hantelscheiben?

Kraftstation Hantelscheiben

Bei diesen Kraftstationen wird der Widerstand reguliert, indem man die zugehörigen Hantelscheiben auf die entsprechende Halterung legt. Dies hat den Vorteil, dass das Maximalgewicht weitaus über die 60kg reichen, wenn man annimmt, dass die Halterung eine hohe Gewichtsbegrenzung haben. So beträgt der maximale Widerstand bei den Kraftstationen mit Hantelscheiben meistens 100 bis 200 kg, was sogar für viele durchtrainierten Athleten mehr als genug ist.

Zudem gibt es 0,5 kg und 1,25 kg Hantelscheiben, die eine kleine Steigerung des Gewichts ermöglichen und somit auch indirekt die Fortschritte im Training erleichtern.

Der Nachteil von solchen Kraftstationen ist, dass die Hantelscheiben oft nicht im Lieferumfang enthalten sind und man sie zusätzlich kaufen muss. Falls jedoch Hantelscheiben bei einer Kraftstation inklusive sind, dann sind meistens nicht die kleinen Hantelscheiben mit 0,5kg und 1,25 kg vorhanden. Diese kleine Gewichtsscheiben sind aber schon im Internet für unter 10€, sodass es jetzt kein besonders nennenswerter Aspekt ist.

Ein weiterer Nachteil von einer Regulierung mit Gewichtsscheiben ist, dass das Einstellen des Widerstandes zeitlich länger dauert als bei den Kraftstationen mit Steckgewichten. Besonders wenn man viel Gewicht stemmen kann, dann muss man auch dementsprechend viele Hantelscheiben auflegen. Jedoch ist auch dieser Aspekt vernachlässigbar, da das Auflegen der Gewichtsscheiben höchstens 30 Sekunden in Anspruch nimmt.

Kraftstationen mit Regulierung mittels Hantelscheiben findet man oft nur im höheren Preissegment.

Vorteile

  • Sehr hohes Maximalgewicht
  • Kleine Gewichtssteigerung möglich

Nachteile

  • Zusätzliche Hantelscheiben müssen gekauft werden
  • Gewichtsregulierung dauert etwas länger
  • Teurer

Worin liegen die Vor- und Nachteile von einer Kraftstation mit hydraulischem System?

Die Konstruktion von Kraftstationen mit hydraulischem System bestehen aus einem Rollen-/ und Kabel-System, wobei der Widerstand nicht durch gewöhnliche Eisengewichte erzeugt wird, sondern durch stickstoffhaltende Hydraulikzylinder. Diese werden dann mithilfe einer speziellen Mechanik reguliert.

Ähnlich wie bei einem Pin-System kann man bei einem hydraulischen System innerhalb weniger Sekunden, ohne aufzustehen, im Handumdrehen den Widerstand und damit die Intensität der Übungen verändern.

Zudem verfügen solche Kraftstationen ein maximales Widerstandsgewicht von über 100 kg, womit es auch für Profis optimal geeignet ist und das Gewicht lässt sich auch in kleinen Abständen von 2,25kg einstellen.

Hinzu kommen noch die besonders flexiblen Trainingsmöglichkeiten, da mit einem hydraulischen System über 100 verschiedene Übungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Ein negativer Aspekt, welcher aber zugleich auch ein positiver Aspekt darstellt, ist die erforderliche Stabilität und Koordination bei manchen Übungen, da die Bewegungsabläufe mit Kabelzügen nicht geführt sind wie bei herkömmlichen Kraftstationen.

Dies hat den Vorteil, dass man dadurch die inter- und intramuskuläre Koordination schult. Darunter versteht man das Zusammenwirken verschiedener Muskeln bei einem gezielten Bewegungsablauf und das Nerv-Muskel-Zusammenspiel eines einzelnen Muskels innerhalb eines gezielten Bewegungsablaufs bezüglich der motorischen Einheiten.

Besonders in der Rehabilitation oder für das Training einer anderen Sportart, wo viel Koordination benötigt wird, ist das Training an einer Kraftstation mit hydraulischem System besonders vorteilhaft.

Der Nachteil von dem hohen erforderlichen Maß an Stabilität und Koordination ist, dass du nicht in der Lage bist, soviel Gewicht zu bewegen, wie bei einer geführten Maschine. Das heißt, dass du nicht dein volles Kraftpotenzial entfalten kannst, da du je nach Übung ständig stabilisieren musst. Für den reinen Muskelaufbau kann das niedrigere Trainingsgewicht sogar zu schlechteren Trainingsresultaten führen.

Ein weiterer Nachteil ist wohl der Anschaffungspreis, da Kraftstationen mit Hydraulikzylinder meistens nur in der oberen Preisklasse zu finden sind.

Vorteile

  • Simple und schnelle Gewichtseinstellung
  • Kleine Gewichtssteigerung möglich
  • Trainiert Stabilität und Koordination
  • Hohes Maximalgewicht

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Man kann weniger Gewicht bewegen

Worin liegen die Vor- und Nachteile von einer Kraftstation mit Schiebe-Verschluss-System plus TNT?

TNT ist eine Abkürzung und steht für „Total Nitrocell Technology“. Wie bei der Kraftstation mit dem hydraulischen System werden auch hier Hydraulikzylinder verwendet, um den Widerstand zu erzeugen. Das Schiebe-Verschluss-System plus TNT ist die Weiterentwicklung des regulären Hydraulik-Systems.

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden liegt darin, dass bei dem Schiebe-Verschluss-System die Zylinder unabhängig voneinander arbeiten, sodass ein unilaterales Training möglich ist. Unilaterales Training bedeutet, dass man eine Körperhälfte unabhängig und gezielt trainieren kann. Ein gutes Beispiel wären Bizeps Curls mit Kurzhanteln, da der linke und rechte Bizeps jeweils einzeln das Gewicht bewältigen müssen. Somit werden auch die Arme gleich belastet, womit muskuläre Dysbalance ausgeglichen bzw. vorgebeugt werden können.

Vorteile

  • Unilaterales Training möglich
  • Schnelle Gewichtsregulierung
  • Hohes Maximalgewicht
  • Kleine Steigerungen möglich

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis

Welche Alternativen gibt es zu einer Kraftstation?

Falls eine Kraftstation für dich nicht das richtige ist, du aber trotzdem Kraftsport zuhause betreiben möchtest, dann gibt es zwei gute Alternativen.

Dazu gehören:

Power Rack
Hantelbank

Hantelbank

Im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstationen, sind Hantelbänke weitaus kleiner und leichter. Dadurch lassen sie sich auch einfacher aufstellen und verstauen. Zudem nehmen sie weniger Platz in Anspruch, welches besonders für eine kleine Wohnung vorteilhaft ist.

Hinzu kommt, dass die Neigung vieler Hantelbänke verstellbar ist, sodass man Übungen in Flach- als auch in Schräglage durchführen kann. Besonders beim Bankdrücken spielt die verstellbare Neigung eine große Rolle, da man je nach Winkel, andere Muskelfasern in der Brust vermehrt beanspruchen kann. So kann man die Aktivierung der „oberen Brust“ und „unteren Brust“ favorisieren.

Der Nachteil von einer Hantelbank ist jedoch, dass man noch die ganze Ausstattung, wie Kurzhanteln oder Langhanteln mit Hantelscheiben zusätzlich kaufen muss.

Außerdem besteht bei einer Hantelbank ein höheres Verletzungsrisiko, da die Bewegungsabläufe nicht geführt sind wie bei Maschinen. Vor allem Anfänger führen viele Übungen falsch aus, sodass bei ihnen das Risiko sogar noch ansteigt.

Power Rack

Halfrack

Wie bei Kraftstationen kann man auch mit Power Racks seinen ganzen Körper trainieren, da man sie sehr viele Übungen ermöglichen.  So kann man alle Langhantelübungen ausführen, wie Kniebeugen, Bankdrücken, Kreuzheben und Rudern. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht wie, Klimmzüge und Dips sind ebenfalls ausführbar. Das Beste an Power Racks sind die Sicherheitsstangen, die bei einem Notfall die Langhantelstange auffangen und somit das Verletzungsrisiko drastisch senkt.

Ähnlich wie bei Hantelbänken muss man auch bei Power Racks viel Ausstattung (Gewichtscheiben, Langhantel, Hantelbank) kaufen, da diese meistens nicht im Lieferumfang enthalten sind.


Trivia: Wissenswerte Informationen rund um das Thema Kraftstation

Wie viel Pflege benötigt eine Kraftstation?

Die richtige Pflege einer Kraftstation trägt nicht nur zu einer hohen Sauberkeit, sondern auch zu einer höheren Lebensdauer bei. Gerade nach einem harten Training ist Schweiß unvermeidbar. Dieser greift den Bezug der Polster an und verursacht dadurch Risse. Um jegliche Schäden zu vermeiden, solltest du daher nach jedem Workout die Polster und Handgriffe mit einem feuchten Tuch abwischen. Jedoch kannst du auch einfach ein Handtuch über das Polster legen, sodass dir die regelmäßige Pflege des Polsters erspart bleibt.

Neben den Polstern und den Handgriffen solltest du auch regelmäßig die Gelenke sowie die Scharniere kontrollieren. Nach häufigem Training an der Kraftstation stellt sich nämlich mit der Zeit das Gefühl der Schwergängigkeit ein. Der Grund dafür ist, dass die Schmiermittel verhärtet oder aufgebraucht sind.

Des Weiteren benötigt auch der Lack des Trainingsgeräts regelmäßige Pflege, den der Lack an den Scharnieren nimmt durch den ständigen Abrieb bzw. Flugrost Schaden auf sich. Um diesen Lackschaden entgegenzuwirken, ist ein pflegendes Öl sehr empfehlenswert. Zwar wird dieser Schaden nicht vollkommen beseitigt, jedoch wird die Ausbreitung des Lackschadens verlangsamt.

Auf was muss ich während des Trainings an der Kraftstation achten?

Um möglichst verletzungsfrei und effektiv zu trainieren, solltest du auf folgende Grundregeln im Krafttraining achten. Diese gelten für das Training an Maschinen, Seilzügen und Freihanteln.

Grundregel #1: Aufwärmen

Vor jeder Grundübung bzw. Verbundübung, welche mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainieren, solltest du dich auf jeden Fall aufwärmen. Dazu nimmst du lediglich 50 -70% deines regulären Arbeitsgewichts und absolvierst 2-4 Aufwärmsätze.

Auf keinen Fall solltest du Dehnübungen ausführen, da diese die Muskelkraft verringern und du so weniger Gewicht stemmen kannst. Dies hat zur Folge, dass du auch einen geringeren Muskelreiz setzt und schlechtere Resultate im Training erzielst.

Grundregel #2: Richtige Atmung

Beim Krafttraining ist die richtige Atmung das A und O. Daher solltest du bei der Entlastung einatmen und bei der Belastung ausatmen

Unter Entlastung versteht man den Teil des Bewegungsablaufs einer Übung, wenn man in die Ausgangslage zurückkehrt. Zum Beispiel beim Bankdrücken, wenn man die Hantel auf die Brust senkt.

Belastung ist genau das Gegenteil von Entlastung. Das heißt, dass man beim Bankdrücken die Stange von sich wegdrückt.

Eine Pressatmung wird von vielen Sportlern eher vermieden. Dies ist auf den Glaubenssatz zurückzuführen, dass der erhöhte Blutdruckanstieg für unser Gehirn Schäden mit sich bringen kann. Dies ist jedoch ein veralteter Mythos.

Dennoch macht eine Pressatmung hauptsächlich bei Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken Sinn, da man bei diesen ein hohes Maß an Stabilität benötigt, um die korrekte Technik einzuhalten.

Grundregel #3: Richtige Körperhaltung

Die richtige Körperhaltung ist wohl das entscheidendste bei den Übungen, um den Muskel auch wirklich treffen zu können und das Verletzungsrisiko zu senken. Mit der richtigen Körperhaltung meinen wir, dass du ein leichtes Hohlkreuz machen solltest.

Wie bei der Pressatmung wird auch das Hohlkreuz oft mit einem erhöhten Verletzungsrisiko in Verbindung gebracht, was jedoch völlig unbegründet ist. Solange man NUR ein leichtes Hohlkreuz macht und nicht übertreibt, ist dies alles andere als schädlich, sondern eher ein vorteilhaft, um optimale Trainingsresultate zu erzielen.

Um ein leichtes Hohlkreuz zu erreichen, musst du deine Brust rausstrecken und deine Schulterblätter aktiv runterdrücken. Diese Position musst du auf jeden Fall während eines ganzen Satzes halten. Egal ob beim Bankdrücken, Latzug, Kniebeugen, Kreuzheben, Bizeps Curls usw. Denn nur wenn man in der Position verharrt, baut man im Körper eine gewisse Grundspannung auf, sodass die Verletzungsgefahr minimiert wird.

Zudem ermöglicht das leichte Hohlkreuz mit den Schulterblätter nach unten erst auch die richtige Aktivierung bestimmter Muskelgruppen, wie die Brust, der Latissimus und die Schultern. Von daher immer dran denken: Brust raus, Schulterblätter nach unten drücken und halten!

Grundregel #4: Wiederholung und Satzzahl

Grundsätzlich reichen für Anfänger schon eine Übung mit jeweils 3 Sätzen pro Muskelgruppe aus, um den Muskelaufbauprozess in zu setzen. Dabei sollte auch jeder Satz sich im Wiederholungsbereich von 8-10 bewegen. Sätze mit mehr Wiederholungen sind zwar nicht schädlich, sind aber nicht unbedingt notwendig. Dies gilt auch für Sätze mit weniger als 8 Wiederholungen.

Noch anzumerken ist, dass du nicht schon beim ersten Satz ans Muskelversagen gehst, da sonst der beanspruchte Muskel viel weniger Kraft im nächsten Satz hat, sodass du deutlich weniger Wiederholungen schaffst. Daher solltest du erst im letzten Satz einer Übung ans Muskelversagen gehen oder eine Wiederholung davor aufhören, zumal es für den Muskelaufbau auch nicht zwingend nötig ist.

Grundregel #5: Regenerationszeit

Grundsätzlich brauchen deine Muskeln nach jedem intensiven Training mindestens 48 Stunden Regenerationszeit, um sich zu erholen und zu wachsen. Dennoch kannst du auch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen trainieren, indem du beispielsweise an einem Tag Beine trainierst und am folgenden Tag deinen Oberkörper. So regenerieren sich die jeweiligen Muskelgruppen am Vortag, während die anderen trainiert werden.

Grundregel #6: Ganzkörpertraining

Wichtig beim Muskelaufbau ist, dass man den ganzen Körper trainiert, um eine muskuläre Dysbalance zu verhindern. Diese entsteht nämlich, wenn man lediglich einen Muskel trainiert ohne den Gegenspieler ebenfalls zu trainieren. Zum Beispiel, wenn du nur den Bizeps trainierst, aber nicht den Trizeps, den Gegenspieler. So kann es vorkommen, dass durch die muskuläre Dysbalance die Armmuskeln so verkürzt sind, woraufhin du deine Arme nicht mehr gerade strecken kannst. Dies passiert jedoch nur in den Extremfällen.

Zudem solltest du, gerade als Mann, deine Beine trainieren, um ein ästhetisches Gesamterscheinungsbild zu haben. Denn ein muskulärer Oberkörper mit dünnen Beinen sieht am Strand nicht sehr beeindruckend aus.

Wie funktioniert der Muskelaufbauprozess?

Um effektiv Muskeln aufzubauen, musst du zuerst mal wissen, wie der Muskelaufbauprozess in von unserem Körper überhaupt erfolgt. So kannst du dir es genauer vorstellen und Fehler im Training vermeiden, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Als erstes musst du wissen, dass unser Körper eine Anpassungsmaschine ist. So wird unsere Haut in der Sonne braun, da unser Körper einen Schutzmechanismus hervorruft, um jegliche Schäden der Sonnenstrahlen vorzubeugen.

Ähnlich ist das wie beim Muskelaufbau. Jedes Mal wenn unsere Muskeln eine überfordernde Belastung erfährt, entstehen Mikrorisse in den Muskelfasern. Als Folge wird ein Schutzmechanismus aktiviert und unser Körper passt sich der Belastung an, um diese Schäden zu vermeiden. Das heißt, dass die Muskeln wachsen. Diesen Prozess wiederholt man nun immer und immer wieder, indem man stets seine Gewichte mit der Zeit steigert.

Aus diesem Grund ist es ein fataler Fehler, mit zu leichten Gewichten zu trainieren, da diese für unseren Körper keine große Belastung darstellen und unser Körper es dann nicht nötig hat, sich anzupassen.


Kaufberatung: Auf welche Kriterien sollte ich achten?

Im Folgenden zeigen wir dir, auf welche Kriterien es beim Kauf einer Kraftstation wirklich ankommt, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Auch kannst du anhand dieser Kriterien die Kraftstation untereinander vergleichen und bewerten.

Insgesamt handelt es sich um:

  • Übungsmöglichkeiten
  • Art der Widerstandsregulierung
  • Maximales Widerstandsgewicht
  • Größe
  • Verstellbarkeit
  • Material
  • Verarbeitung und Benutzerfreundlichkeit
  • Anzahl der Benutzer
  • Zubehör
  • Garantie
  • Kundenservice

Übungsmöglichkeiten

Das wichtigste Kaufkriterium einer Kraftstation ist die Anzahl der Übungsmöglichkeiten. Denn je nach Trainingsziel benötigt man mehr oder weniger Übungen.

So ist eine Multistation mit wenigen Übungen für dich geeignet, wenn du nur gelegentlich trainierst und einfach fit bleiben möchtest, da diese Geräte zumal auch günstiger sind. Doch wenn du die Absicht hast, regelmäßig zu trainieren und Muskeln aufzubauen, dann ist eine Station mit einer großen Übungsvielfalt ideal.

Grundsätzlich sollte aber jedoch Kraftstation mindestens eine Übung pro Muskelgruppe ausführen können, um den ganzen Körper zu trainieren, damit man muskuläre Dysbalance vorbeugt.

Oftmals haben die Multitrainer im niedrigeren Preissegment eine geringe Anzahl an Übungsmöglichkeiten, sodass man auch nicht wirklich jeden einzelnen Muskel isoliert trainieren kann. Denn meistens haben sie nur Übungen für die großen Muskelgruppen, wie Brust, Beine und Rücken. Für die hinteren und seitlichen Schulter und für den unteren Rücken sind jedoch keine Isolationsübung verfügbar, obwohl diese für eine aufrechte Haltung und guter Optik eine große Rolle spielen.

Kraftstation, die mit einer Langhantel, einer Hantelbank und Seilzüge ausgestattet sind, bieten ein sehr großes Sortiment an Übungen, mit denen man auch jede kleine und große Muskelgruppe isoliert trainieren kann.

Art der Widerstandsregulierung

Die verschiedenen Arten der Widerstandsregulierungen, sprich Kraftstationen mit Pin-System, Hantelscheiben oder Hydrauliksystem, haben wir oben bereits ausführlich behandelt.

Die Kraftstationen mit Regulierung mittels Hantelscheiben bringen den Vorteil mit sich, dass man das Gewicht in sehr kleinen Schritten steigern kann, was für die Progression im Krafttraining ideal ist. Zudem kann man auch zusätzliche Hantelscheiben kaufen und sie einfach auf die Halterung auflegen, sodass das Trainingsgewicht stets erweiterbar ist.

Wohingegen es beim Pin-System das Hinzufügen von zusätzlichem Gewicht nicht möglich ist, da die Gewichtsblöcke mit den Eisenplatten fest verbaut sind. Beim Hydraulik-System ist dies ebenfalls nicht möglich, denn der Widerstand wird mittels Zylinder erzeugt, was die das zusätzliche Hinzufügen von mehr Trainingswiderstand nur komplexer gestaltet. Dafür kann man den Widerstand bei einem Pin-System und Hydraulik-System in Sekundenschnelle verstellen, ohne aufstehen zu müssen.

Maximales Widerstandsgewicht

Neben der Art des Widerstandseinstellung ist auch das maximale Trainingsgewicht ein wichtiges Kaufkriterium einer Kraftstation. Wie bei der Anzahl der Übungsmöglichkeiten ist auch das maximale Widerstandsgewicht von deinem Trainingslevel und deinen zukünftigen Zielen ab.

Wenn du zu den Anfängern gehörst und unregelmäßig trainierst, dann ist ein geringes Widerstandsgewicht ausreichend. Eine Kraftstation mit der Möglichkeit, das Gewicht zu erweitern, wäre dennoch ein Vorteil. Denn für Personen, die von Natur aus stark sind, könnte das geringe Trainingsgewicht nicht genügen.

Für Fortgeschrittene bzw. für Anfänger, die regelmäßig trainieren möchten, sollten lieber sich nach einer Multistation umsehen mit viel Trainingsgewicht, falls man diese nicht steigern kann. Ebenfalls ist eine Station mit einer Gewichtserweiterungsmöglichkeit eine gute Alternative, da der maximale Widerstandsgewicht weitaus mehr als 100 kg beträgt. Das Gewicht erweitern ist lediglich bei Kraftstationen mit Hantelscheiben als Widerstandsregulierung möglich.

Größe

Die Größe einer Trainingsstation ist je nach Modell unterschiedlich. So beanspruchen die Basis Modelle weniger Platz, da der Umfang an Ausstattung sich in Grenzen hält. Wohingegen die Allrounder- oder Profi Modelle mehr Platz benötigen, aufgrund ihrer vielfältigeren Trainingsmöglichkeiten.

Generell solltest du je nach Modell mit einer Aufstellfläche von etwa 3 bis 4 Quadratmeter + einen Freiraum von mindestens einem Meter an jeder Seite für deine Multistation rechnen. Ansonsten fühlst du dich ziemlich eingeengt und trittst dir auch ständig selber auf die Füße.

Des Weiteren solltest du auf jeden Fall noch die Höhe der Station berücksichtigen, da diese meist ungefähr 2 bis 2,5 Meter beträgt. Besonders wenn du die Fitnessstation in deinem Hobbykeller aufstellen möchtest, ist die Messung der Deckenhöhe ein wichtiger Punkt. Denn oftmals fällt im Keller die Deckenhöhe etwas geringer aus.

Verstellbarkeit des Sitzes

Die Verstellbarkeit des Sitzes spielt für ein verletzungsarmes und optimales Training eine sehr große Rolle. Besonders für sehr große bzw. sehr kleine Menschen ist die Verstellbarkeit wichtig, um die korrekten Bewegungsabläufe der Übungen ausführen zu können.

Bei manchen Übungen wie die Brustpresse ist die Höhe des Sitzes sehr wichtig. Denn sitzt man zu tief oder zu hoch, da trifft man nicht optimal die Brust und schmälert somit auch die potentiellen Trainingsresultate. Hinzu kommt, dass durch die inkorrekte Technik es oft zu Verletzungen in der Schulter führt.

Bei hochwertigen Kraftstationen kann man neben dem Sitz auch noch die Rückenlehne verstellen, wodurch der Umfang an Übungsmöglichkeiten steigt. Dadurch bist du nämlich in der Lage, einen Muskel aus einem anderen Winkel zu beanspruchen, sodass ein bestimmter Bereich einer Muskelgruppe stärker trainiert wird. Von daher erweisen sich Kraftstationen mit einer verstellbaren Rückenlehne sich als sehr nützlich.

Material

Für die Langlebigkeit einer Kraftstation sind hochwertige Materialien besonders ausschlaggebend.

Grundsätzlich sollten die Trainingsgeräte aus hochwertigem Stahl gefertigt und mit einer beständigen elektrostatischen Pulverbeschichtung versehen sein. Somit wird nicht nur die Langlebigkeit und die Stabilität einer Kraftstation gewährleistet, sondern auch noch der Schutz gegen kleine Stromschläge, falls man mit der Stahlkonstruktion in Berührung kommt.

Des Weiteren sollte die Seilzüge nicht aus Nylonseilen bestehen, da diese durch ihre geringe Zugfestigkeit schneller ausleiern und man diese dann nachspannen muss. An dieser Stelle sind Stahlseile mit einer Kunststoffummantelung wesentlich vorteilhafter. Zum einen sind sie widerstandsfähiger und zum anderen besteht auch keine Verletzungsgefahr wegen der Ummantelung aus Kunststoff.

Verarbeitung und Benutzerfreundlichkeit

Bei Kraftstation mit einem Kabelzugsystem, sind kugelgelagerte Führungsrollen ein Muss. Die Aufgabe eines Kugellagers ist es nämlich, die Reibung zwischen den Rollen und den Kabeln zu minimieren. Somit sorgen Kugellager für eine reibungslose und gleichmäßige Durchführung der Übungen. Hinzu kommt, dass die Abnutzung durch die geringe Reibung kleiner ausfällt und die Kugellager zusätzlich noch zu der Langlebigkeit einer Kraftstation beiträgt.

Kraftstationen, die mit einer Langhantel und zwei Führungsschienen ausgestattet sind, sollten aus Sicherheit zwei verstellbare Stopper haben, falls dir die Kraft während einer Drück-Übung (wie z. B. Bankdrücken) ausgeht und du nicht mehr fähig bist, die Stange hoch zu bekommen.

Kleinigkeiten wie gummierte Handgriffe und Fußablagen gewährleisten einen optimalen Grip während des Trainings, besonders wenn die Hände schwitzen. Des Weiteren sorgen ergonomische und verstellbare Sitzpolster für eine individuelle Höheneinstellung und Justierschrauben ermöglichen den Höhenausgleich bei Bodenunebenheiten. Diese Details sind auf den ersten Blick nicht erkennbar, doch sie verbessern das Trainingserlebnis enorm. Zudem stehen diese Details auch für die außerordentliche Qualität einer Kraftstation.

Anzahl der Benutzer

Vor dem Kauf einer Fitnessstation solltest du dir im Klaren sein, wie viele Personen an der Station zur selben Zeit trainieren möchten.

Es gibt Kraftstationen, bei denen das Gerät nicht nur von einer, sondern auch von mehreren Personen gleichzeitig bedient werden kann. So hat man bei einer Station mit einem doppelten Kabelzugsystem die Möglichkeit, zu zweit zu trainieren. Auch sind manche Modelle mit einem zusätzlichen Dip-Station ausgestattet, welches auch das Training für zwei Personen begünstigt.

Die Standardmodelle sind jedoch nur auf das Einzeltraining ausgerichtet und können nicht mir zusätzlichen Geräten erweitert werden.

Zubehör

Bei den Basis Modellen unter den Kraftstationen ist der maximale Trainingsgewicht oft begrenzt, was bei auf Dauer zu einem Plateau führen kann. Um langfristig Muskeln aufzubauen muss man mit der Zeit auch ständig das Gewicht steigern. Daher solltest du darauf achten, dass zusätzliche Gewichtssets oder Hantelsets zum Kauf zur Verfügung stehen.

Wenn Ersatzteile im Lieferumfang oder auf Nachfrage des Herstellers erhältlich sind, ist die ein großer Pluspunkt, falls die Bauteile gewisse Schäden aufweisen. Zudem bieten viele Hersteller spezielle Pflegesets für die Multistation.

Kundenservice

Falls du Zeit sparen möchtest oder handwerklich nicht begabt bist, dann ist ein Kundenservice ziemlich vorteilhaft. So bieten viele Hersteller beim Kauf einer Kraftstation einen Aufbau- und Montageservice. Auch zu Fragen bezüglich der Wartung und der Pflege von den Trainingsgeräten kannst du dich an den Kundenservice wenden.

Garantie

Der Anschaffungspreis von Kraftstationen beträgt generell mehrere hundert bis mehrere tausend Euro. Daher solltest du im Vorfeld schon achten, ob eine Garantie von mindestens zwei Jahre inklusive erhältlich ist. Schließlich wäre es viel hinausgeworfenes Geld, wenn das Trainingsgerät nach ein paar Monaten defekt ist.


Testberichte: Die besten Kraftstationen

Platz 1:
​Sportstech Kraftstation

Die Sportstech Kraftstation bietet über 45 Übungsmöglichkeiten und sorgt so für ein sehr abwechslungsreiches Ganzkörpertraining. Neben dem Latissimus-Zugturm, den Seilen, der Bankdrückstation, dem Beinstrecker, dem Butterfly, dem Beincurler gibt es auch noch eine Dipstation.

An dieser Dipstation kann man zusätzlich noch Dips und Klimmzügen absolvieren und sogar auf dem Stepper Ausdauer trainieren.

Vorteile

  • Ganzkörpertraining möglich
  • über 45 Übungsmöglichkeiten
  • Hochwertige Materialen
  • Dipstation + Klimmzugstange
  • Stepper inklusive

Nachteile

  • 55 kg Maximalgewicht
  • 5 kg-Steigerungen

Platz 2:
AsVIVA Kraftstation

Die Kraftstation von AsVIVA ist ideal für Anfänger und auch für Fortgeschrittene geeignet. Dadurch, dass man Hantelscheiben für das Einstellen des Gewichts braucht, kann man die Fitnessstation bis zu 150 kg belasten. Das sollte selbst einem durchtrainierten Sportler genügen.

Mit diesem Gerät kann man Übungen wie Butterfly, Latzug, Ruderzug, Bankdrücken, Beincurls, Bizeps Curls und vieles mehr ausführen. Somit ist es möglich, den ganzen Körper zu trainieren. Das Besondere an dem Gerät ist die verstellbare Schrägbank. Durch diese kann man Schräg-/Flach-/ und Negativbankdrücken machen und so bestimmte Muskelfasern in der Brust stärker beanspruchen.

Vorteile

  • Verstellbare Schrägbank
  • Ganzkörpertraining möglich
  • Hohes Maximalgewicht
  • Widerstandseinstellung per Hantelscheiben

Nachteile

  • Keine Hantelscheiben inklusive

Platz 3:
​Finnlo Kraftstation

Die Finnlo Kraftstation hebt sich von den meisten anderen Fitnessstationen ab. Denn der Widerstand wird nicht durch Steckgewichte oder Hantelscheiben reguliert, sondern durch hydraulische Zylinder und die revolutionäre TNT-Widerstandstechnologie (Total Nitrocell Technology), die gleichmäßigen und geräuschlosen Bewegungsabläufe möglich macht.

Die Fitnessstation hat ein maximales Zuggewicht bis zu 120 kg und ist in 2,5kg–Schritten einstellbar. Somit kann man sich immer in kleinen Schritten steigern und die 120 kg reichen sogar einem fortgeschrittenen Athleten aus.

Insgesamt hat man mit diesem Gerät über 100 verschiedene Übungsmöglichkeiten, sodass das Training niemals monoton wird.

Vorteile

  • TNT- Widerstandstechnologie
  • Bis zu 120 kg Zuggewicht
  • Einstellbar in 2,5kg-Schritten
  • Über 100 verschiedene Übungen

Nachteile

  • Hoher Preis

Platz 4:
​Kettler Kraftstation

Die Kraftstation von Kettler ist wohl die Bekannteste auf dem deutschen Markt. Diese Fitnessstation hat einen Latissimus-Zugturm, eine Brustpresse, Butterflys, einen Beinstrecker und ein Seil, mit dem man noch andere Übungen ausführen kann. Durch das geringe Maximalgewicht von 60kg ist es jedoch nur für Anfänger und Gelegenheitssportler gedacht. Des Weiteren kann man das Gewicht lediglich in 5 kg-Stufen steigern.

Vorteile

  • Ganzkörpertraining möglich
  • Hochwertige Verarbeitung

Nachteile

  • 60 kg Maximalgewicht
  • Einstellbar in 5 kg-Stufen

Platz 5:
​Christopeit Fitnessstation

Die Fitnessstation von Christopeit ermöglicht ein komplettes Workout zuhause mit über 45 Übungsmöglichkeiten. Neben den Kraftübungen wie Brustpresse, Latzug, Butterfly, Beinstrecker, Bizeps Curl und so weiter, kann man zusätzlich auf dem Stepper sich vor dem Training aufwärmen oder eine Cardioeinheit absolvieren.

Der Stepper lässt sich in vier Widerstandsstufen einstellen und ist mit großen Fußschalen ausgestattet, welche einen sicheren Stand gewährleisten.

Vorteile

  • Ganzkörpertraining möglich
  • Über 45 Übungsmöglichkeiten
  • Stepper inklusive

Nachteile

  • 60 kg Gewichtsstapel 
  • 5 kg-Stufen

Bewerte diesen Beitrag

Bewertung(en), Durchschnitt: von 5

Leave a Comment