Nordic Walking Schuhe Test & Vergleich: Die besten Walkingschuhe 2019

Herzlich Willkommen zu unserem Nordic Walking Schuhe Test & Vergleich 2019. In diesem Artikel stellen wir die besten Nordic Walking Schuhe im Internet vor. Zudem findest du noch wichtige Hintergrundinformation rund um das Thema Walking Schuhe.

In unserem Ratgeber werden die häufig gestellten Fragen ausführlich beantwortet. In unserer Kaufberatung nennen wir die wichtigsten Kriterien, die du vor dem Kauf von einem Walking Schuhe unbedingt beachten solltest.

Ganz unten findest du noch die detaillierten Testberichte, wo wir zu jedem vorgestellten Produkt jeweils die Vor- und Nachteile nennen.

Mit diesem Nordic Walking Schuhe Test möchten wir dir die Kaufentscheidung erleichtern, damit du viel Zeit und Kraft sparst

Vergleichstabelle: Die besten Nordic Walking Schuhe im Überblick

Produktbild
Testsieger für Herren
Asics GEL-MISSION Q107Y Herren Walkingschuhe
Testsieger für Damen
Bruetting Damen Circle Walkingschuhe
Bruetting Unisex-Erwachsene Expedition Walkingschuhe
Reebok One Sawcut II GTX Herren Walkingschuhe
Name
Asic GEL-MISSION Q107Y Walking Schuhe für Herren
Bruetting Damen Circle Walkingschuhe
Bruetting Unisex-Erwachsene Expedition Walkingschuhe
Reebok One Sawcut II Walking Schuhe
Testsieger für Herren
Produktbild
Asics GEL-MISSION Q107Y Herren Walkingschuhe
Name
Asic GEL-MISSION Q107Y Walking Schuhe für Herren
Testsieger für Damen
Produktbild
Bruetting Damen Circle Walkingschuhe
Name
Bruetting Damen Circle Walkingschuhe
Produktbild
Bruetting Unisex-Erwachsene Expedition Walkingschuhe
Name
Bruetting Unisex-Erwachsene Expedition Walkingschuhe
Produktbild
Reebok One Sawcut II GTX Herren Walkingschuhe
Name
Reebok One Sawcut II Walking Schuhe

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Was sind die Vorteile von Nordic Walking Schuhe?

Die richtigen Nordic Walking Schuhe bringen einige Vorteile mit sich. In erster Linie gewährleisten Walking Schuhe, dass deine Füße schmerzfrei, komfortabel und gesund während deiner Walking Routine bleiben.

Was ist der Unterschied zwischen Nordic Walking Schuhe und Wanderschuhe?

Nordic Walking Schuhe:

Walkingschuhe und Wanderschuhe unterscheiden sich von Design und der Funktionalität. Nordic Walkingschuhe sind leichter, flexibler und enden unterhalb des Knöchels. Das bedeutet, dass diese Schuhe weniger die Knöchel stützen. Auch sind sie meist langlebiger besser für flache Ebenen geeignet. 

Die Mittelsohle eines Walkingschuh ist weich, was als Dämpfung dient. Trotz der weichen Sohle wird ausreichend Stabilität gewährleistet. Der obere Teil des Schuhs, auch Schaft genannt, besteht oft aus wasserdichtem Material. Zudem gibt es auch atmungsaktive Modelle, die aus leichterem Material hergestellt sind.

Wanderschuhe:

Wanderschuhe haben im Vergleich zu Nordic Walkingschuhen ein höheres Gewicht, da erstere aus dickerem und somit langlebigeren Materialien hergestellt werden. Die dickere Materialien sind auch besser gepolstert, da sie für eine lange Wanderung auf hartem Terrain geschaffen sind. Wanderschuhe reichen gewöhnlicherweise bis zu den Fußknöcheln, um denen mehr Rückhalt zu bieten, wenn man auf unebene Flächen läuft. 

Die Mittelsohlen der Wanderschuhe sind oft mit Metallplatten verstärkt, um eine Fußwölbung durch übermäßiges Dehnen zu vermeiden. Folglich wird so die Entwicklung von Plantarfasziitis (Fußkrankheit) vorgebeugt. Der obere Teil des Schuhwerks besteht aus wasserresistenten bzw. wasserundurchlässigen Materialien. Des Weiteren bietet die Sohle der Wanderschuhe eine bessere Rutschfestigkeit, da sie jegliche Konditionen standhalten müssen.

Einige Leute bevorzugen dennoch Nordic Walkingschuhe zum Wandern, da sie durch das geringere Gewicht sich leichter an den Füßen anfühlen. Jedoch halten diese Schuhe nicht so lange wie Wanderschuhe, weil sie aus weichen Materialien angefertigt sind.

Sind Nordic Walking Schuhe und Laufschuhe identisch?

Walking- und Laufschuhe setzen unterschiedliche Körpermechaniken aus und erfordern deshalb unterschiedliche Arten von Polsterung und Halt. Laufen ist härter für die seitlichen Fersen, da dort die größte Belastung stattfindet. Die Ferse eines Läufers nimmt etwa das 2-3 fache des Körpergewichts auf, da der Fuß auf dem Boden härter aufkommt. 

Beim Walken ist die größte Belastung im mittleren Teil des Fersenbereichs und dieser ist nur unter 1-2 fachen des Körpergewichts ausgesetzt. Daher sind Laufschuhe so angefertigt, um möglichst den Fersenbereich zu dämpfen.

Nordic Walking Schuhe verteilen die Belastung des Körpergewichts gleichmäßig im Fuß, da man beim Walken mit dem hinteren Teil der Ferse aufsetzt und dann von der Ferse über den Rist bis zum großen Zeh langsam abrollt.

Wohingegen beim Laufen die Hauptlast sich im Fersenbereich befindet, da der Fuß sich nicht so langsam abrollt. Die Fußballen kommen nämlich nur für einen kurzen Moment mit dem Boden in Kontakt. 

Das unterschiedliche Aufkommen auf dem Boden ist der Grund, weshalb die Konstruktion von Walking- und Laufschuhe sich unterscheiden. Gewöhnliche Laufschuhe haben eine dickere Sohle im Fersenbereich als Nordic Walkingschuhe, da Läufer härter auf ihren Fersen aufkommen. Walkingschuhe sind in der Regel gleichmäßig gepolstert wegen der gleichmäßigen Belastung im Fuß.

Bei dem Schaft (oberer Teil des Schuhwerks) der zwei Schuharten ist auch ein Unterschied festzustellen. Die meisten Laufschuhe haben einen Schaft, bestehend aus leichtem und atmungsaktivem Material wie Mesh, weil beim Laufen schneller Wärme im Fuß erzeugt wird als beim Walken (Gehen) und der Fuß sonst schnell ins Schwitzen kommt. Mesh stellt sicher, dass der Fußraum gut durchlüftet ist. Das Material des Schaftes von Nordic Walkingschuhe ist meistens Leder, Mesh, Kunststoff, oder Strick.

Worin liegt der Unterschied zwischen Nordic Walkingschuhe und Trainingsschuhe?

Trainingsschuhe sind oft so konstruiert worden, sodass der Fuß bei vor- und seitwärts Bewegungen im Schuh sich nicht von Fleck rührt.. Auch haben sie bessere Knöchelstütze, um zu verhindern, dass sie Knöcher nicht während dynamischen Trainingseinheiten wackelt.

Zusätzlich haben Trainingsschuhe

Zusätzlich sind Trainingsschuhe mit einer Polsterung-Plattform ausgestattet, welches weder zu weich noch zu hart ist. Die Trainingsschuhe müssen flexibel sein, sodass man Plyometrics-Übungen und Sprints ausführen, aber auch hart genug, um den Füßen bei Kreuzheben und Kniebeugen Stabilität zu garantieren.

Beim Nordic Walking spielt jedoch der Übergang bzw. das Abrollen von Ferse zu Zehen eine größere Rolle als die erhöhte seitliche Stabilität bei Trainingsschuhen. 

Anders als Trainingsschuhe kommen Nordic Walkingschuhe mit einer Technologie, die ein geschmeidiges und gepolsterte Vorwärtsbewegung ermöglicht, damit die Füße mit Walkingschuhe bei einer längeren Strecke nicht müde werden.

Was ist der Unterschied zwischen Walkingschuhe und Sneakers?

Sneaker gibt es tonnenweise auf dem Markt in verschiedenen Designs, Farben, Größen Jedoch wird bei den Sneakers mehr Wert auf das Aussehen gelegt, als auf Komfort und Funktionalität. Sneaker können zwar auch ein komfortables Fußbett bieten, jedoch sind gute Nordic Walkingschuhe ausgelegt, um Stabilität und Rückhalt neben Komfort zu bieten. In der Regel haben Sneaker keine Knöchelstütze oder ähnliche Sachen, die das Risiko von Fußverletzungen (z.B. bei einer starken Ein- oder Auswärtsdrehung) verringern.


Trivia: Wissenswerte Informationen rund um das Thema Walking Schuhe

Haben Walkingschuhe ein hohes Gewicht?

Nordic Walking Schuhe unterscheiden sich nicht nur von ihrem Design und ihrer Konstruktion, sondern auch von ihrem Gewicht. Generell beträgt das Gewicht etwa 300 bis 400 Gramm pro Schuh. Es gibt aber auch Schuhe, die sehr leicht sind und weniger als 300 Gramm pro Schuh wiegen.

Wie lange halten Walking Schuhe?

Idealerweise sollten Walkingschuhe alle 6-9 Monate ersetzt werden. Jedoch ist es auch abhängig, wie oft du die Schuhe benutzt hast. Wenn jemand täglich 4-5 Kilometer läuft, dann haben die Walkingschuhe etwa 1000-1500 Kilometer zurückgelegt und werden vermutlich einige Gebrauchsspuren hinterlassen. So sind beispielsweise die Sohlen abgenutzt und haben kein gutes Profil mehr oder die Mittelsohle beginnt, sich zusammenzudrücken oder auseinanderzufallen. Des Weiteren kann auch der obere Teil des Schuhs auseinanderfieseln oder sich loslösen.

Um die Verletzungsgefahr möglichst zu minimieren, solltest du immer sicherstellen, dass die Walkingschuhe sich in einem Top-Zustand befinden. Überprüfe deshalb die Nordic Walkingschuhe nach jegliche Art von Abnutzungserscheinungen. Wenn manche Teile anfangen, sich loszulösen, dann solltest du den Schuh nicht mehr verwenden.

Wie pflege ich meine Walkingschuhe?

Wie einfach Nordic Walkingschuhe zu pflegen sind, ist vom jeweiligen Material abhängig. Wenn ein Walkingschuh aus Leder oder Kunststoff hergestellt ist, dann reicht schon ein nasses Tuch aus, um den Schmutz wegzuwischen. 

Walkingschuhe aus Mesh, Strick oder Jersey als Obermaterial sollte per Hand gewaschen und an der Luft getrocknet werden. Es ist nicht empfehlenswert, sie in eine Waschmaschine oder in einem Trockner zu stecken, da die Wärme und die vielen Umdrehungen die Schuhe beschädigen können.


Kaufberatung: Auf welche Kriterien sollte ich achten?

Komfortabler Schaft

Wie jeder Sportschuh sollten auch Walkingschuhe für kurze und längere Trainingseinheiten komfortabel sein. Sie sollten auch gewisse Eigenschaften haben, die deine Füße helfen, möglichst geschützt, angenehm und entspannt zu bleiben.

Die Hersteller verwenden verschiedene Materialien für den Schaft der Walkingschuhe, um den individuellen Wünschen des Trägers nachzukommen. Manche Hersteller verwenden nur ein Material, wohingegen andere eine Kombination aus Mesh, Stoff, Leder und Kunststoff aufweisen.

Das Obermaterial eines Walkingschuh sollte auf jeden Fall nachgiebig sein, um nicht die Bewegungsfreiheit der Füße einzuschränken.

Es ist auch essensziell, dass der Walking Schuh atmungsaktiv ist. Wenn er komplett aus Leder besteht, dann sollte er zumindest Öffnungen beziehungsweise ein paar Durchlöcherungen haben, damit der Innenraum im Schuh belüftet wird. 

Diejenigen, die sich einen offeneren Schaft wünschen, sollten nach Modellen Ausschau halten, die aus Mesh bestehen oder mehr Durchlöcherungen haben.

Der Schuhkragen sollte auch gepolstert sein, um die Achillessehne zu schützen und um Wundreibung vorzubeugen. Auch verhindert es, dass der Fuß aus dem Schuh rausrutscht.

Des Weiteren musst du den für dich persönlich angenehmsten Verschluss auswählen. So gibt es Nordic Walkingschuhe mit traditionellen Schnürsenkeln, oder auch mit einem Reißverschluss. Bist du weder ein Fan von Schnürsenkeln noch von Reißverschlüssen, dann solltest du auf Slipper bzw. Schlupfschuhe zurückgreifen, wo du mit dem Fuß einfach in den Schuh reinschlupfen kannst.

Ausreichend Polster

Die Mittelsohle von hochwertigen Walkingschuhen zeichnet sich durch deren Dämpfung ab. Sie muss in der Lage sein, das Aufkommen der Füße auf den Untergrund ausreichend zu dämpfen, damit die Gelenke und die Muskeln in den Beinen nicht so sehr belastet werden.

Das Material der Sohle sollte sich nicht zu weich anfühlen, da es eine gewisse Festigkeit aufweisen muss, um eine responsive und stabile Plattform zu gewährleisten.

Die meisten Nordic Walking Schuhe sind mit einer austauschbaren Innensohle ausgestattet. Die Einlage ist gewöhnlich so gestaltet, damit sie sich der natürlichen Form des Fußes anpasst und Knöchelstütze gewährleistet. Man kann auch die Innensohle mit einer externen Einlegesohle ersetzen, um maximalen Komfort zu erreichen.

Richtige Größe

Wie bei jedem Schuhs ist die richtige Größe für einen Walking Schuh der wichtigste Wohlfühlfaktor für deine Füße. Sind die Schuhe zu locker, dann rutschen die Füße ständig aus dem Schuh raus. Wohingegen bei engen Walkingschuhen es zu Fußprobleme führen kann, wie Schwielen, Fußschwellungen und Blasen.

Behalte zudem im Hinterkopf, dass die Schuhgröße von verschiedenes Herstellern sich variieren kann und das Material des Schaftes sowie die Polsterung einen Einfluss auf die Größenauswahl hat.


Testberichte: Die besten Nordic Walking Schuhe

Platz 1:
Asic GEL-MISSION Q107Y Walking Schuhe für Herren

Das Modell von Asic ist ein unauffälliger, sehr leichter Schuh mit einer schlichten matten Farbe. Die Dämpfung des Schuhs beim Auftreten ist durch die Hartgummi-Sohle besonders hervorragend, sodass die Schuhe nach einer langen Strecke immer noch ziemlich bequem bleiben. Des Weiteren ist die Sohle ziemlich griffig und robust, wodurch das Ausrutschen bei Nässe verhindert wird.

Das Ober- und Innenmaterial des Schuhs ist Synthetik und sind nicht wirklich atmungsaktiv. Generell stellt das zwar kein Problem dar, doch im Hochsommer können die Füße schon ins Schwitzen kommen, wobei das bei jedem Schuh passiert, solang keine zusätzlichen Lüftungsschlitze oder ähnliches vorhanden sind.

Vorteile

  • Sehr komfortabel
  • Gute Dämpfung
  • Griffige und robuste Sohle

Nachteile

  • Nicht Atmungsaktiv

Platz 2:
Bruetting Damen Circle Walkingschuhe

Der NORDIC Walking Schuh für Damen besteht aus Veloursleder und ist mit einem Dämpfungssystem im Vorfußbereich ausgestattet. Dieses wird noch durch die dämpfungsaktive Laufsohle unterstützt. Das macht den Schuh zu einem bequemen und sportlichen NORDIC Walking Schuh. Zudem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hier top.

Der Nachteil ist jedoch, dass dieses Modell nichts besonders langlebig ist. Sprich für mehrere Jahre wird der Schuh vermutlich nicht halten. Doch für diesen niedrigen Preis kann man sich einfach ein neues Paar bestellen.

Vorteile

  • Sehr bequem
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gut dämpfend

Nachteile

  • Nicht langlebig

Platz 3:
Bruetting Unisex-Erwachsene Expedition Walkingschuhe

Der »Expedition« von Bruetting ist sowohl für Herren als auch für Damen geeignet und überzeugt durch sein angenehmes Trage- und Laufgefühl. Wobei die Vibram-Sohle rutschfest und stabil ist. Durch die eingearbeitete Comfortex-Membrane bleibt der Schuh auch bei Regen und schlechtem Wetter immer trocken.

Der Outdoorschuh von Bruetting eignet sich zum Wandern, für die nächste städtetour oder einfach nur als bequemer Freizeitschuh. Die Schuhe fallen etwas kleiner aus, jedoch ist das kein großes Problem. So sollte man einfach die Schuhe eine Nummer größer bestellen.

Vorteile

  • Gute Dämpfung
  • Rutschfest
  • Bequem
  • Langlebig

Nachteile

  • Fallen etwas kleiner aus

Platz 4:
Reebok One Sawcut II Walking Schuhe

Der Walking Schuh von Reebok ist nicht nur robust, profiliert und hervorragend gedämpft, sondern bewegt sich mit dem Fuß, denn sein Aufbau folgt der natürlichen Abrollbewegung von hinten nach vorne.

Das strapazierfähige Mesh-Synthetik-Obermaterial sorgt für Atmungsaktivität und angenehmen Tragekomfort. Zudem ist der Schuh niedrig geschnitten, was mehr Bewegungsfreiheit mit sich bringt und die Verstärkungen im Obermaterial gewährleisten mehr Stabilität.

Vorteile

  • Sehr bequem
  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv

Nachteile

  • Nur in einer Größe erhältlich

Bewerte diesen Beitrag

Bewertung(en), Durchschnitt: von 5

Schreibe einen Kommentar