Rudergerät Test & Vergleich | Die besten Rudergeräte 2019

Herzlich Willkommen zu unserem Rudergerät Test & Vergleich 2019. In diesem Artikel stellen wir die besten Rudergerät im Internet vor. Zudem findest du noch wichtige Hintergrundinformation rund um das Thema Rudergerät.

In unserem Ratgeber werden die häufig gestellten Fragen ausführlich beantwortet. In unserer Kaufberatung nennen wir die wichtigsten Kriterien, die du vor dem Kauf von einem Rudergerät unbedingt beachten solltest.

Ganz unten findest du noch die detaillierten Testberichte, wo wir zu jedem vorgestellten Produkt jeweils die Vor- und Nachteile nennen.

Mit diesem Rudergerät Test möchten wir dir die Kaufentscheidung erleichtern, damit du viel Zeit und Kraft sparst.


Vergleichstabelle: Die besten Rudergeräte im Überblick

Produktbild
Testsieger
Rudergerät Concept2 Indoor Rower 2711
WaterRower Natural Ash S4 Rowing Machine - Gym, Fitness, Rehabilitation Training
Sportstech Rudergerät RSX500 mit Smartphone steuerbar - Pulsgurt im Wert von 39,90 inkl. - Fitness App - 16 Programme - Magnetwiderstand - Wettkampfmodus - klappbar (RSX500)
Preis-Leistungs-Sieger
SportPlus Rudergerät für zu Hause, klappbar, TÜV geprüft, leises Magnetbremssystem, kugelgelagerter Rudersitz, brustgurtkompatibel, Trainingscomputer, Nutzergewicht bis 150 kg, Sicherheit geprüft
Christopeit Rudergerät Accord, Silber/schwarz, 132x159x70 cm
Name
Concept2 Rudergerät
WaterRower Rudergerät
Sportstech Rudergerät RSX 500
Sportplus Rudergerät
Christopeit Rudergerät
Testsieger
Produktbild
Rudergerät Concept2 Indoor Rower 2711
Name
Concept2 Rudergerät
Produktbild
WaterRower Natural Ash S4 Rowing Machine - Gym, Fitness, Rehabilitation Training
Name
WaterRower Rudergerät
Produktbild
Sportstech Rudergerät RSX500 mit Smartphone steuerbar - Pulsgurt im Wert von 39,90 inkl. - Fitness App - 16 Programme - Magnetwiderstand - Wettkampfmodus - klappbar (RSX500)
Name
Sportstech Rudergerät RSX 500
Preis-Leistungs-Sieger
Produktbild
SportPlus Rudergerät für zu Hause, klappbar, TÜV geprüft, leises Magnetbremssystem, kugelgelagerter Rudersitz, brustgurtkompatibel, Trainingscomputer, Nutzergewicht bis 150 kg, Sicherheit geprüft
Name
Sportplus Rudergerät
Produktbild
Christopeit Rudergerät Accord, Silber/schwarz, 132x159x70 cm
Name
Christopeit Rudergerät

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Rudergerät?

Ein Rudergerät nennt man auch Indoor Rower oder Ruderergometer. Es ist ein Fitnessgerät, welches den Bewegungsablauf des echten Ruderns auf dem Wasser widerspiegeln soll. Sie bieten ein hervorragendes Cardiotraining und sind daher auch sehr beliebt in den Fitnessstudios.

Welche Vorteile bringt ein Rudergerät mit sich?

Es trainiert den ganzen Körper

Rudergeräte trainieren den ganzen Körper, da Rudern ein Grundübung ist und somit viele Muskelgruppen involviert. So wird zum Beispiel der Rücken, die Arme, der Bauch und vieles mehr beansprucht.

Es hilft beim Abnehmen

Das Rudern verbrennt innerhalb einer Stunde sehr viele Kalorien und aus diesem Grund ist eine Rudergerät sehr gute Hilfe, wenn man abnehmen möchte.

Man kann während des Ruderns einfach Musik hören oder Fernsehen schauen. Auf diese Weise entspannt sich das Gehirn und man treibt gleichzeitig Sport.

Es fördert die Gesundheit

Das Training mit einem Rudergerät regt den Stoffwechsel an und erhöht die Sauerstoffzufuhr im Körper.

Zudem wird das kardiovaskuläre System aktiver, da beim Rudern der Blutfluss im Körper erhöht ist. Dadurch sinkt das Risiko an diversen Herzkrankheiten.

Es schont die Gelenke

Das Rudergerät bietet ein gelenkschonendes Training, da keine hohen Belastungen auf den Körper ausgeübt werden.

Dies ermöglicht es besonders ältere Menschen mit Gelenkproblemen ein sicheres und effektives Workout zu haben, ohne ein Verletzungsrisiko einzugehen.

Selbstverständlich können auch gesunde und jüngere Menschen mit dem Rudergerät ein optimal trainieren, um fit zu bleiben.

Welche verschiedenen Arten von Rudergeräten gibt es?

Grundsätzlich gibt es vier Arten von Rudergeräten auf dem Markt:

  • Rudergerät mit Luftwiderstand
  • Rudergerät mit Wasserwiderstand
  • Rudergerät mit Magnet​bremse
  • Rudergerät mit hydraulischem Widerstand

 Jede Art bietet einen anderen Widerstand und eine andere Intensität. Im Folgenden werden wir auf die 4 Arten näher drauf eingehen und die wichtigsten Merkmale nennen.

Rudergerät mit Luftwiderstand

Die Modelle von Concept 2 sind die beliebtesten Rudergeräte auf dem Markt. Daher hast du sie schon wahrscheinlich im Fitnessstudio gesehen.

Bei einem Rudergerät mit dem Luftwiderstand treibt man sozusagen einen großen Ventilator an. Diese Geräte können etwas laut sein, jedoch sind sie für das Training bestens geeignet.

Die gewünschte Widerstandsstufe stellst du hier am Trainingscomputer ein. Hier gilt: Je höher der Widerstand ist, desto mehr Luft fließt in den Ventilator und desto schwerer wird das Rudern. Bei jedem Ruderzug erzeugst du dabei noch einen kleinen Luftzug, der ​​besonders während des harten Trainings ​angenehm ist.

​Das Rudergerät mit dem Luftwiderstand ​ist die beste Variante auf dem Markt und wird daher von vielen Profisportlern benutzt​. So trainieren sogar die olympischen Athleten mit diesem ​Rudergerät. Doch auch für Anfänger ist es prima geeignet.

Vorteile

  • Luftzug während des Trainings
  • Für Anfänger und Profis geeignet

Nachteile

  • Sehr laut
  • Intensität muss am Computer angepasst werden

Rudergerät mit Wasserwiderstand

Ein Rudergerät mit Wasserwiderstand kommt dem echten Rudern auf dem Wasser sehr nahe.

Rudergeräte mit einem Wasserwiderstand simulieren das Rudern im Wasser am besten. Der Griff ist an zwei Paddeln befestigt, die sich in einem Wassertank befinden. Wenn man den Tank mit mehr oder weniger Wasser füllt, dann wird der Widerstand höher​ oder niedriger. 

Wie beim echten Rudern wird der Widerstand größer, je schneller man rudert. Aus diesem Grund muss ​du die Intensität nicht extra an einem Trainingscomputer einstellen.​

​Die Rudermaschinen mit einem Wasserwiderstand ​wiegen meist sehr viel und sind und sind schwer zu verstauen. Jedoch kann man viele Modelle ​vertikal aufstellen, ohne dass das Wasser rausläuft. So spart man enorm viel Platz.

Vorteile

  • Realistisches Rudererlebnis
  • Automatische Widerstandseinstellung
  • Angenehmes Plätschern des Wassers

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Etwas laut

Rudergerät mit Magnetwiderstand

Die Geräte mit einem Magnetwiderstand wiegen wenig und haben einen niedrigen Preis. Bei solchen Rudergeräten werden Elektromagneten benutzt, um den Widerstand zu erzeugen.

Dadurch fühlen sich die Ruderbewegungen sehr rund an und sind gleichzeitig noch sehr leise. Den Widerstand kannst du individuell am Trainingscomputer anpassen. 

Diese Rudermaschinen sind eher für Anfänger gedacht, da der Magnetwiderstand für professionellen Athleten oft nicht genug ist.

Vorteile

  • Günstig
  • Sehr leise
  • Für Anfänger geeignet

Nachteile

  • Intensität muss am Computer angepasst werden
  • Nicht für Profis geeignet

Rudergerät mit hydraulischem Widerstand

Rudergeräte mit einem hydraulischen Widerstand sind auch eher für Anfänger geeignet und kosten meistens weniger.

Bei solchen Geräten muss man gegen Kolben arbeiten, welche ​beim Rudern Widerstand erzeugt. Dadurch fühlen sich die Ruderbewegungen nicht so flüssig an wie bei den anderen Varianten.

Aufgrund ihrer geringen Größe kannst du sie jedoch sehr leicht verstauen.

Vorteile

  • Günstig
  • Für Anfänger geeignet
  • Leicht verstaubar

Nachteile

  • Nicht für Profis geeignet
  • Unflüssige Ruderbewegungen

Trivia: Wissenswerte Informationen rund um das Thema Rudergerät

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Rudern?

Das Training mit einem Rudergerät verbrennt nach einer Stunde ungefähr 1000 Kcal. Die verbrannten Kalorien hängt jedoch von der Intensität des Trainings und dem Widerstand der Maschine ab.

Ein hochintensives Training mit einem großen Widerstand verbrennt mehr Kalorien in weniger Zeit. Das Rudern regt den Stoffwechsel an, wodurch man ins Schwitzen kommt und mehr Kalorien verbrennt.

Mit einem intensiven Cardiotraining wie Rudern UND der passenden Ernährung, kann man nach einer Zeit schon ein paar Kilos verlieren.

Ist die Pflege eines Rudergeräts teuer und zeitaufwändig?

Rudermaschinen benötigen nicht viel Aufwand und Geld für die Pflege. Alles was man tun muss, ist regelmäßig den Staub mit einem trockenen Lappen zu entfernen und etwas Öl in die ​Roll- und Gleitbauteilen zu schmieren, damit die Maschine flüssig arbeiten kann.

Rudergeräte haben meistens 1-3 Jahre Garantie. Wenn also irgendwelche Teile defekt sind, können sie einfach von dem Hersteller ersetzt werden, solange man noch die Garantie noch hält.

Ist Rudern gut für den Rücken?

Die Rudermaschine ist einer der besten Trainingsgeräte für den Rücken. Denn sie beansprucht die hintere Schulter, den oberen Rücken und den unteren Rücken.

Dadurch bekommt man automatisch mit der Zeit eine aufrechte Haltung und die Rückenschmerzen verschwinden ebenfalls.

Wie schnell sollte man rudern?

Die Rudergeschwindigkeit wird in Ruderzügen pro Minute gemessen. Um wirklich optimal zu trainieren, sollte man eine Geschwindigkeit von 20-30 Ruderzügen pro Minuten haben.

Ist Muskelkater nach dem Training an einer Rudermaschine normal?

Das Rudern bietet ein intensives Cardio Workout für die Muskeln im Körper. Schließlich kommt es zum Muskelkater, wenn man mit dem Rudern anfängt. Denn für die Muskeln stellt es eine ganz neue Belastung dar.

Jedoch gewöhnt sich der Körper mit der Zeit, wenn man regelmäßig mit dem Rudergerät trainiert. Sobald sich die Muskeln an diese neue Belastung gewöhnt haben, tritt der Muskelkater nur noch selten auf.

Um Muskelkater loszuwerden, kann man einfach einen Eisbeutel auf den betroffenen Bereich legen, da er den Muskelkater reduziert und die Muskeln entspannt.

Spürst du jedoch sehr starke Schmerzen in den Muskeln und verschwinden diese nicht nach ein paar Tagen, so ist es ratsam mit einem Arzt zu sprechen, bevor du weiter trainiert. Dann könnte es sein, dass du dich unglücklicherweise verletzt hast.

Welche Muskelgruppen werden mit einem Rudergerät trainiert?

  • Beine: Bei jedem Ruderzug werden der Quadriceps (vorderer Oberschenkel) und der Beinbeuger (hinterer Oberschenkel) trainiert.
  • Rücken: Beim Rudern wird so gut wie jeder Muskel im Rücken sehr stark beansprucht. Dazu gehören der Latissimus, der Trapezius, die Rhomboiden.
  • Arme: Wenn man den Rücken trainiert, dann werden die Arme, vor Allem der Bizeps, automatisch mittrainiert. Denn ohne die Arme ist man gar nicht in der Lage die Zugbewegung überhaupt auszuführen.
  • Rumpfmuskulatur: Die Bauchmuskeln und der untere Rücken sind beim Rudern für die Stabilisation des Oberkörpers verantwortlich. Ohne die Rumpfmuskulatur würde der Oberkörper nach vorne einrunden, was suboptimal ist. Denn um Verletzungen in der Wirbelsäule zu vermeiden, ist es immer wichtig den Oberkörper gerade zu halten.

Wie trainiert man effektiv an einem Rudergerät?

Verletzungen und Schmerzen entstehen entweder durch eine falsche Einstellung des Rudergeräts oder durch typische Fehler, die man im Training unbewusst macht.

Deshalb empfehlen wir die folgenden Tipps zu lesen. Denn diese Tipps helfen Verletzungen vorzubeugen und gleichzeitig so effektiv wie möglich zu trainieren.

Schritt 1: Aufwärmen

Starte mit einer geringen Intensität, damit die Muskeln sich aufwärmen. Dann kann man die Intensität entweder Stück für Stück erhöhen oder sofort auf die gewünschte Intensität umsteigen.

Wichtig ist jedoch, nicht direkt mit der hohen Intensität anzufangen, da sonst ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht.

Schritt 2: Benutze den Unter- und Oberkörper

Bei der Benutzung von einer Rudermaschine sollte man sowohl den Unterkörper als auch den Oberkörper in einem Verhältnis von etwas 60:40 benutzen. Also 60% Unterkörper und 40% Oberkörper.

Denn nur so trainiert man den ganzen Körper am effektivsten, baut Muskeln auf und verbrennt viele Kalorien.

Schritt 3: Achte auf eine saubere Technik

Wir empfehlen entweder einen Trainer zu fragen oder Videos auf Youtube zu schauen, um die korrekte Ausführung zu erlernen. Denn mit einer sauberen Technik trainiert man am effektivsten und vermeidet unnötige Verletzungen.

Generell muss man die Beine gegen die Fußplatte drücken, den Griff mit den Armen zum Körper ziehen und während des Trainings immer einen möglichst aufrechten Rücken halten.

Schritt 4: Wähle die richtige Intensität

Achte darauf den passenden Widerstand für dein Trainingslevel zu wählen. Denn ein zu hoher Widerstand kann zu Schmerzen und Muskelzerrungen führen. Dies bereitet mehr Nachteile als Vorteile für die Muskeln.

Deshalb ist es ratsam, nur den höchstmöglichen Widerstand auszuwählen, wo man immer noch mit einer sauberen Technik trainieren kann. Mit der Zeit erhöht man dann die Intensität und macht so ständig Fortschritte.


Kaufberatung: Auf welche Kriterien sollte ich achten?

Im Folgenden zeigen wir dir, auf welche Kriterien es beim Kauf eines Rudergeräts wirklich ankommt, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Auch kannst du anhand dieser Kriterien die Rudergergometer untereinander vergleichen und bewerten.

Insgesamt handelt es sich um:

  • Preis
  • Widerstandsart
  • Computer
  • Lautstärke beim Betrieb
  • Verfügbarer Platz

Preis

Die meisten Rudergeräten haben eine Preisspanne von 200€ bis über 1000€ je nach Hersteller und Qualität. Die durchschnittlich guten Rudermaschinen kosten zwischen 200€ und 600€. Für den normalen Nutzer ist dies oft völlig ausreichend für den Heimgebrauch.

Von einem Rudergerät unter 200€ raten wir ab. Solche Modelle haben eine minderwertige Qualität und halten nicht lange.

Wenn Qualität und Haltbarkeit für dich von großer Bedeutung sind, dann empfehlen wir die Rudergeräte von bekannten Herstellern wie Concept2 oder Waterrower. Der Preis beginnt meistens erst ab 1000€ jedoch halten diese Modelle bei einer guten Pflege ein Leben lang und sind für professionelle Athleten hervorragend geeignet.

Widerstandsart

Die Widerstandsart ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn man ein Rudergerät kaufen möchte. Oben haben wir bereits die vier verschiedenen Rudergeräten besprochen. Wähle die Widerstandsart aus, die für dich optimal ist.

Computer

Viele Rudergeräte enthalten einen kleinen Computer, der wichtige Informationen wie die zurückgelegte Distanz, die Zeit, die verbrauchten Kalorien, die Ruderzüge pro Minute und vieles mehr anzeigen.

Dadurch kann man das Rudertraining besser analysieren und kontinuierlich Fortschritte machen.

Lautstärke beim Betrieb

Manche Rudergeräte sind lauter als andere. So erzeugt eine Rudermaschine mit Luftwiderstand etwas mehr Lärm.

Wenn der Lärm jedoch ein Problem darstellt, dann sollte man ein Rudergerät mit einem anderen Widerstand kaufen oder man hört beim Training einfach Musik und löst so das Problem.

Verfügbarer Platz

Bevor man eine Rudermaschine kauft, sollte man sich im Klaren sein, wo man diese hinstellen möchte. Denn Rudergeräte nehmen viel Platz ein und können oft nicht zusammengeklappt werden, sodass das Verstauen des Gerätes um einiges schwerer ist. 

Deshalb ist es wichtig, den vorhandenen Platz zu Hause zu messen und auf die Größe der Rudermaschine zu achten. Die Größe von den verschiedenen Modellen findet man meistens in der Produktbeschreibung.


Testberichte: Die besten Rudergeräte

Platz 1:
Concept2 Rudergerät

Das Concept2 Rudergerät ist das beste Rudergerät und findet man meistens auch im Fitnessstudio wieder. Es ist sehr hochwertig verarbeitet, sieht gut aus und ermöglicht ein einwandfreies Rudern.

Durch den inklusiven PM5 Monitor sticht dieses Modell von den anderen Besonders hervor, aufgrund der präzisen Leistungsanzeige. Der Monitor ist einfach zu lesen und der inklusive USB Stick ermöglicht es die Daten zu exportieren und zu speichern. Auch kann man den Puls während des Trainings anzeigen, ohne ein Kabel zu benötigen.

Die ergonomischen Griffe und die 35 cm Sitzhöhe sorgen für ein angenehmes Rudern. Zudem ermöglicht die verstellbare Fußauflage, die passende Einstellung für jeden zu finden.

Wenn man mit dem Workout fertig ist, lässt sich das Concept2 Rudergerät in zwei Teilen trennen, um den Ruderergometer einfacher verstauen zu können. Die Rollen an der Front erleichtern das Verschieben des Geräts in die gewünschte Position.

Der hochwertige PM5 Monitor, die leichte Verstaubarkeit und die verstellbare Intensität durch den Luftwiderstand zeichnet das Concept 2 Modell als das beste Rudergerät auf dem aktuellen Markt.

Vorteile

  • Hervorragende Qualität
  • Hochwertiger PM5 Monitor
  • Viele Programme
  • Leicht verstaubar
  • Genug Intensität für Profisportler

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Lärmentwicklung

Platz 2:
WaterRower Rudergerät

Der WaterRower ermöglicht ein Rudertraining, welches dem echten Rudern auf dem Wasser sehr nahekommt.

Das Rudergerät aus handgefertigtem Holz bietet ein reibungsloses und geräuscharmes Training. Das plätschernde Geräusch im Wassertank ​hört sich fast so an, als würde man auf dem Wasser rudern.

Der Monitor zeigt präzise die Ruderzüge, den Puls, die Zeit, die Distanz und den Widerstand an.  Der Monitor ist ebenfalls mit zahlreichen Programmen ausgestattet, die beim Training etwas Abwechslung reinbringen. Man kann auch ein eigenes Workout erstellen und es im Monitor abspeichern.

Mit einer Gewichtskapazität von 500 kg ist es für jede Person verwendbar. Nach dem Workout kann man das Rudergerät einfach vertikal aufstellen und so viel Platz sparen.

Wenn man nach einem Rudergerät sucht, welches das Rudern auf dem Wasser sehr gut simuliert, dann ist der WaterRower eine exzellente Wahl.

Vorteile

  • Leise beim Betrieb
  • ​Wassergeräusch
  • Sehr gute Qualität
  • Zusammenklappbar

Nachteile

  • Hoher Preis

Platz 3:
Sportstech Rudergerät RSX500

Das Sportstech ​RSX500 ist einer der besten Rudergeräte mit einem Magnetwiderstand. Mit ganzen 16 Widerständen ist dieses Gerät für jedes Trainingslevel ideal geeignet.

Der Magnetwiderstand garantiert ein leises und einwandfreies Training. Der inklusive Trainingscomputer bietet insgesamt 12 Workout Programme. Darunter 4 HRC (Heart Rate Control) Funktionen für Herzfrequenz- basierte Training und ein 500 m Wettbewerb-Modus.

Der Computer zählt auch ​den Kalorienverbrauch, die zurückgelegte Distanz, die Zeit, die Ruderschläge pro Minute und den Puls. Der Widerstand kann ganz einfach über den Computer verstellt werden.

Im Gegensatz zu den anderen Rudergeräten enthält der RSX500 einen Pulsgurt, den man sich um die Brust binden kann. Dies sorgt für eine genauere Pulsmessung.

Mit einem klappbaren Design lässt sich das Rudergerät ganz einfach verstauen nach dem Training.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • ​12 Programme
  • 16 verstellbare Widerstände
  • Zusammenklappbar

Nachteile

  • Pulsgurt inklusive
  • ​Leise
  • Bedürftige App

Platz 4:
SportPlus Rudergerät

Das Rudergerät von Sportplus ist günstig, einfach zu benutzen und bietet dennoch eine gute Verarbeitung. Der Magnetwiderstand der Rudermaschine ermöglicht ein qualitatives Workout, besonders für Anfänger und Senioren.

Der Trainingscomputer zeigt die Distanz, die Geschwindigkeit, die Zeit, den Puls und die verbrauchten Kalorien an. So hat man die Trainingsresultate immer im Blick.

Wenn man mit dem Workout fertig ist, kann man das Rudergerät zusammenklappen und verstauen. Die montierten Transportrollen erleichtern die Rudermaschine in eine Ecke oder in einen anderen Raum zu schieben.

Für Personen, die ein günstiges und qualitatives Rudergerät suchen, können wir das Sportplus Rudergerät empfehlen.

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ​Gute Verarbeitung
  • Leise beim Betrieb

Nachteile

  • Zu geringer Widerstand für trainierte Athleten

Platz 5:
Christopeit Rudergerät

Das Christopeit Rudergerät ist mit zwei Rudergriffen ausgestattet, um das Rudern bestmöglich zu simulieren. Die zwei hydraulischen Zylinder sorgen für einen konstanten Widerstand während des Trainings.

Der gepolsterte Sitz ist komfortabel und für ein langes Workout gut geeignet. Der inklusive Trainingscomputer zeigt die Ruderschläge, die Zeit und den Kalorienverbrauch an, sodass man immer ein Auge auf die Progression behalten kann.

Mit einer Gewichtskapazität von maximal 120kg können die meisten Personen das Rudergerät benutzen.

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • ​Zusammenklappbar
  • Gute Qualität

Nachteile

  • Zu geringer Widerstand für trainierte Athleten

Bewerte diesen Beitrag

Bewertung(en), Durchschnitt: von 5

Schreibe einen Kommentar